Tierquälerei am Flughafen: Frau schmuggelt Ziervögel

22.12.2017, 09:06

Unglaublicher Fall am Münchner Flughafen. Eine Mexikanerin hatte versucht 28 Ziervögel in einer Reisetasche einzuschmuggeln. Die Tiere waren in sechs Pappkartons gepfercht. Als die Beamten die Tiere fanden, waren sechs von ihnen schon tot. Die restlichen Vögel wurden vom Tierarzt notversorgt. Insgesamt überlebten nur 15 Vögel. Vermutlich sollten die Ziervögel in Deutschland verkauft werden. Gegen die Frau wurde Anzeige wegen Tierquälerei gestellt.