Taxler protestieren in der Innenstadt

26.10.2017, 14:34

Hunderte Münchner Taxifahrer haben mit einer Protestfahrt zum bayerischen Verkehrsministerium gegen den umstrittenen Fahrdienstleister Uber demonstriert. Neue, teilweise illegale Wettbewerber hätten der Taxibranche während des Oktoberfests 20 Prozent des Geschäfts weggenommen, sagte der Verbandsvorsitzende Florian Bachmann. Das Personenbeförderungs-Gesetz "wird in einer Art und Weise unterlaufen, die nicht mehr tragbar ist". 
Vom bayerischen Verkehrsministerium sei bislang wenig Unterstützung gekommen. In München gibt es laut Kreisverwaltungsreferat rund 3400 Taxis.
Damit habe die Landeshauptstadt die zweithöchste Taxidichte in Deutschland nach Frankfurt am Main.