Leiche am Feringasee - Festnahme

14.09.2017, 12:00

+++ UPDATE +++

Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um den 32-jährigen Lebensgefährten der getöteten Frau. Er wurde gestern Nachmittag in der Dienststelle der Mordkommission verhaftet. Heute soll er dem Haftrichter vorgeführt werden, der dann Haftbefehl wegen Mordes erlassen soll. 

Der Tatverdächtige hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, weil sein Anwalt ihm davon abgeraten hat.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung ermordet und dann zum Feringasee gebracht hat. Die Spurensicherung in der Wohnung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Die Beamten sind dem Mann auf die Schliche gekommen, weil er sich in der Vernehmung in Widersprüche verwickelt hatte und es Spuren von ihm gab. 

Die Polizei spricht von niederen Beweggründen - weitere Informationen zum Motiv gibt es aber noch nicht. Auch zum Tatablauf gibt es noch keine Details.

Das Handy der getöteten Frau ist weiterhin verschwunden.

Die ersten Aussagen des Tatverdächtigen, dass seine Freundin sich am Sonntagabend mit einer Arbeitskollegin treffen wollte, sollten die Beamten wohl auf eine falsche Fährte führen.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Tat bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet hatte. Am Montag meldete er seine Freundin als vermisst.

 

+++ 14.09. - 9:30 Uhr +++

Nach dem Mord an einer 35-jährigen Frau, deren verkohlte Leiche am Feringasee gefunden wurde, hat die Polizei jetzt einen Tatverdächtigen festgenommen. Das haben die Münchner Beamten am Vormittag bekannt gegeben.

Mehr Details zu der Festnahme gibt es am Mittag. Die Pressekonferenz der Polizei ist um 11.30 Uhr angesetzt. Sobald es etwas neues gibt, hört ihr es sofort bei uns auf Gong 96.3.

Der Lebensgefährte der Frau hatte sie als vermisst gemeldet. Sie wollte sich mit einer Arbeitskollegin treffen, kam aber nicht mehr nach Hause.

 

+++ 13.09. +++

Nachdem am Montag Nachmittag eine verkohlte Leiche am Feringasee gefunden wurde, gibt die Polizei neue Erkenntnisse bekannt:
Es handelt sich dabei um den Leichnam einer 35-jährigen Münchnerin.

Die junge Frau ganz offensichtlich zuvor ermordet und dann zum Feringasee gebracht. Wie und vom wem die Leiche dort hintransportiert wurde, ist offen.
Die Mordkommission ermittelt auf Hochtouren.

Die 35-jährige Advanced Projekt Managerin wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag von ihrem 32-jährigen Lebensgefährten vermisst. Dieser erstattete am Montag Vermisstenanzeige.

Der Pkw der Frau wurde ebenfalls am Montagnachmittag ordnungsgemäß geparkt und versperrt in der Lilly-Reich-Straße in Freimann aufgefunden.

 

+++ 12.09. +++

Am Feringasee in Unterföhring ist am Abend eine Frauenleiche gefunden worden. um wen es sich dabei handelt ist unklar, die Frau konnte noch nicht identifiziert werden. Die Polizei hat den Fundort gemeinsam mit Spurensicherung noch am Abend abgesichert – Aber auch die Hintergründe sind noch völlig unklar: Laut Polizei laufen die Ermittlungen in alle Richtungen.