Vorsicht im Erdinger Moos: Giftiger Riesenbärenklau

06.07.2017, 08:18

Wer im Erdinger Moos spazieren geht, sollte gut aufpassen welche Plfanzen er berührt:

Dort gibt es mittlerweile sehr oft den „Riesenbärenklau“.

Wer die grüne bis zu 4 Meter hohe Pflanze anfasst, kann sich Hautverletzungen und Verbrennungen  einhandeln. Die Pflanze steht vor allem an Waldrändern und auf Wiesen.

Der Naturschutzbehörde versucht den  „Riesenbärenklau“ zu beseitigen.