Flughafen München zieht Bilanz

10.07.2020, 07:07

Der Münchner Flughafen hat unter dem Corona-Lockdown und den weltweiten Reisebeschränkungen massiv gelitten. Jetzt hat der Airport eine Bilanz für das erste Halbjahr gezogen.

In dieser Zeit ist das Passagieraufkommen um zwei Drittel gegenüber 2019 geschrumpft – es waren nur knapp 7,8 Millionen Passagiere und damit 15 Millionen weniger. Am deutlichsten war der Rückgang natürlich ab April: Wegen der Reisebeschränkungen gingen die Starts und Landung von über 1000 pro Tag auf unter 50 zurück – das niedrigste Niveau seit es den Airport gibt. Langsam steigt die Zahl der Passagiere aber wieder an.

Der Münchner Flughafen hat unter dem Corona-Lockdown und den weltweiten Reisebeschränkungen massiv gelitten. Jetzt hat der Airport eine Bilanz für das erste Halbjahr gezogen.

In dieser Zeit ist das Passagieraufkommen um zwei Drittel gegenüber 2019 geschrumpft – es waren nur knapp 7,8 Millionen Passagiere und damit 15 Millionen weniger. Am deutlichsten war der Rückgang natürlich ab April: Wegen der Reisebeschränkungen gingen die Starts und Landung von über 1000 pro Tag auf unter 50 zurück – das niedrigste Niveau seit es den Airport gibt. Langsam steigt die Zahl der Passagiere aber wieder an.