Zwei große Demos gegen Corona-Maßnahmen in München

12.06.2020, 14:06

Zur der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen morgen auf der Theresienwiese dürfen wieder nur maximal 1.000 Teilnehmer kommen. Das ist jetzt auch höchstrichterlich bestätigt – das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag der Organisatoren abgewiesen. Die Veranstalter wollten ursprünglich bis zu 10.000 Teilnehmer auf der Theresienwiese durchsetzen. Weil die Stadt München aber erneut nur 1000 Teilnehmer erlaubt, sind die Organisatoren vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Sie haben diesmal allerdings die vorherigen Instanzen übersprungen - deshalb wurde ihr Antrag abgelehnt, hat das Gericht entschieden. Die Richter berufen sich damit auf das sogenannte Prinzip der Subsidiarität.

In München sind morgen aber noch drei weitere Demos gegen die Corona-Beschränkungen geplant. Zwei kleinere mit jeweils 200 Personen sowie eine große Kundgebung mit 1000 Teilnehmern am Königsplatz.