Vermisste Malina tot aus Donau geborgen

07.04.2017, 09:44

Die vermisste Studentin Malina ist tot: In der Donau ist am Freitagmorgen eine tote Frau gefunden worden. Bereits wenig später hieß es von Seiten der Polizei, dass es sich höchstwahrscheinlich um die vermisste Malina handelt. Die Polizei teilte nun am Nachmittag mit, dass bei der Obduktion keine Hinweise auf Spuren einer Gewalt- oder Fremdeinwirkung bei Malina festgestellt werden konnten. Derzeit geht man davon aus, dass die junge Frau ertrunken ist.

 

Gegen 08:10 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin eine leblose Person in der Donau und verständigte umgehend die Polizei, die daraufhin einen Großeinsatz einleitete. Hubschrauber und Rettungsboote waren im Einsatz und bargen die Leiche aus dem Wasser. Umgehen wurde auch die Familie von Malina informiert, denn aufgrund der Kleidung und Zustand der Leiche, ging die Polizei schon früh davon aus, dass es sich um die junge Frau handelt.

 

Malina aus dem Raum Fürstenfeldbruck studierte in Regensburg und war am 19.März auf dem Heimweg von einer Feier verschwunden. Unterwegs hatte sie noch mit einer Freundin telefoniert, um sich nach dem Weg zu erkundigen. Seitdem galt sie als vermisst.