Münchnerin (21) von zwei Bekannten vergewaltigt

14.11.2017, 14:00

Brutale Tat in Giesing: Eine junge Münchnerin (21) ist am vergangenen Freitag, 10. November, von zwei Bekannten vergewaltigt worden. Laut Bericht der Polizei hatte sich die 21-Jährige gegen 20.30 Uhr mit einem Arbeitskollegen und einem gemeinsamen Freund (19) in einem Kellerraum in Giesing getroffen. Im Laufe des Abends wurden die beiden zudringlich und vergingen sich schließlich an der jungen Frau. 

Der 19-Jährige versuchte die junge Frau zu küssen, sie wies ihn jedoch ab und stieß ihn weg. Als sie wenig später auf die Toilette gehen wollte, verfolgte er sie, drückte sie gegen die Wand, griff ihr in den Intimbereich und forderte sie zum Geschlechtsverkehr auf. Die junge Frau konnte sich jedoch befreien und ging zurück zu dem Raum. Sie hoffte, ihr Arbeitskollege würde ihr helfen. Stattdessen schubste sie der 19-Jährige auf ein Sofa und ihr Arbeitskollege hielt sie fest. Dann führten beide Männer sexuelle Handlungen durch. Später begleiteteten die beiden Männer ihr Opfer nach Hause.  

Sie vertraute sich erst am nächsten Tag einer Freundin und ihrer Mutter an und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die beiden Männer wurden noch am selben Tag von der Polizei festgenommen.