Lebensretter sucht neue Lebensretter - Typisierungsaktion

05.05.2017, 14:41

Dass es sich lohnt sich typisieren zu lassen, zeigt das Beispiel von Sebastian Klostermeier:

Er ist Feuerwehr Mann in Moosach und hat sich vor langer Zeit typisieren lassen.

Und kam bereits zwei Mal als Spender in Frage und wurde somit zum Lebensretter.

Asu diesem Grund hat Klostermeier gemeinsam mit seinen Kollegen eine Typisierungsaktion organisiert. Und zwar morgen von 10 Uhr bis 16 Uhr  in der Feuerwache Moosach

 

Liebe Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, 
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Aufruf, einem an Leukämie erkrankten kleinen Jungen aus Unterschleißheim zu helfen, war im Mai 1999 mein Beweggrund, mich typisieren zu lassen. Sechs Jahre später überraschte mich dann ein Anruf der Stiftung AKB, ich würde als Spender für einen erkrankten Menschen in Frage kommen. Nach dem Gespräch war mir sofort klar, dass ich selbstverständlich als Stammzellenspender zur Verfügung stehen werde. Im Frühjahr 2005 war es dann schon soweit und es wurden die dringend benötigten Stammzellen aus meinem Blut herausgefiltert. Ein ganz besonderes Gefühl, auf so einfachem Weg einem Menschen eine Chance zu geben, weiter leben zu dürfen. Dem Empfänger der Spende geht es heute, zwölf Jahre danach, bestens.

Doch damit nicht genug, im Sommer 2010 klingelte erneut das Telefon. Der seltene Fall für eine weitere Person mit der Diagnose Blutkrebs der passende Spender zu sein, sei eingetreten. Im September 2010 wurden daraufhin Stammzellen erneut direkt aus meiner Blutbahn entnommen und ich habe damit einem weiteren Menschen ein hoffentlich noch langes Leben geschenkt. 

Werde auch Du zum potentiellen Lebensretter! Lass Dich am 6. Mai auf
der Feuerwache 7, München in die weltweit vernetzte Spenderdatei aufnehmen.

Wir freuen uns auf viele motivierte Leute!

Ihr 
Sebastian Klostermeier