Aschermittwoch: Geldbeutelwaschen am Fischbrunnen

01.03.2017, 06:37

Das Geldbeutelwaschen in München gibt es seit rund 500 Jahren. Der Brauch soll am Aschermittwoch leere Kassen wieder auffüllen.. Diener wollten damit ihrer Herrschaft signalisieren, daß nach den närrischen Tagen die Geldbeutel bitte wieder aufgefüllt werden müssen. Der Brauch soll nicht nur bei Privaten Geldbeutel Besitzern funktioniert. Seit den 50er Jahren kommt auch der Oberbürgermeister mit der Stadtkasse zum Fischbrunnen.