Rohrbruch legt Münchner Innenstadt lahm

06.12.2017, 07:00

Eine Wasserfontäne vor dem Nationaltheater und eine überschwemmte Maximilianstraße: Die Feuerwehr hatte am Dienstagabend, 5. Dezember, an der Oper einen Großeinsatz. Beamte der Bereitschaftspolizei hatten plötzlich Wassermassen auf der Maximilianstraße bemerkt. Wie sich zeigte, trat das Wasser aus einer Baugrube aus. Während Bauarbeiten, bei denen ein Rohr verlegt werden sollte, wurde eine Wasserleitung mit gut 30 Zentimetern Durchmesser beschädigt. Das austretende Wasser spülte mehrere Kubikmeter Erde aus, so dass ein Hohlraum unter der Fahrbahndecke. So bestand die Gefahr, dass die Straße einbrechen könnte. Die Berufsfeuerwehr München pumpte das Loch aus und sicherte die Stelle entsprechend ab. Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Ereignisort ab. Um 20.15 Uhr wurde die Maximilianstraße stadtauswärts wieder freigegeben. Die Maximilianstraße bleibt in Richtung stadteinwärts für weitere notwendige Arbeiten gesperrt. Auch die Tramlinie 19 war unterbrochen.