Unbeaufsichtigte Tasche am Münchner Bahnhof offenbart kuriosen Inhalt

19.08.2022, 17:08

Eine unbeaufsichtigt zurückgelassene Sporttasche am Querbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes hat zu einem Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei geführt. Jetzt wird gegen einen 26-Jährigen wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls ermittelt.

Gegen 16:15 Uhr wurde der Bundespolizei am Donnerstag eine herrenlose Tasche am Bahnhof gemeldet. Aufgrund von Örtlichkeit und Beschaffenheit, wurde der Bereich zunächst abgesperrt, der nahe Backwarenstand geräumt und Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert. Nachdem auch das wiederholte Röntgen keine endgültige Gewissheit über den Inhalt gebracht hatte, kam ein 26-jähriger Mann vorbei und gab an, es wäre seine Tasche. Videoauswertungen bestätigten, dass er sie kurz zuvor abgestellt und sich entfernt hatte. Bei der Öffnung der Tasche wurden darin mehrere abgeschnittene Kupferrohre sowie diverse Mischbatterien (Wasserhähne) aufgefunden. Zur Herkunft des ungewöhnlichen Inhalts gab der Mann an, dass ihm die Sachen geschenkt worden seien. Wann und von wem konnte oder wollte er allerdings nicht sagen.

Die Bundespolizei ermittelt jetzt gegen den 26-Jährigen wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls.