Ausgangsbeschränkungen: 133 Anzeigen in 24 Stunden

22.03.2020, 14:03

Die Münchner Polizei meldet in 24 Stunden rund 160 Verstöße gegen die Auflagen wie Verbote in der Gastronomie, Geschäften und Ausgagsbeschränkungen.

400 Beamten sind bei den Kontrollen unterwegs eingesetzt gewesen.

In einem Friseurgeschäft im Lehel sind mehrere Personen gewesen, die einen Platzverweis bekommen haben, ebenso in einer Shisha-Bar in der Isarvorstadt und in Schwabing haben 2 Männer eine Privatparty in der Whnung mit 6 Leuten gefeiert. Weil es zu laut war, riefen die Nachbarn hier die Polizei.

Insgesamt hat in dem Zeitraum die Polizei 133 mal Anzeige gestellt, wegen der Ausgangsbeschränkungen 121 mal.

Autor: A. Werner