Tierrettung bekommt Mundschutzmasken

01.04.2020, 11:04

Wegen Corona vermeiden es aktuell viele, mit ihrem Hund oder ihrer Katze zum Tierarzt zu gehen. Das bedeutet:mehr Arbeit für die Münchner Tierrettung. Damit der Notdienst auch weiterläuft, hat sie jetzt eine wichtige Spende bekommen. Die Nachbarschaftshilfe näht Atemschutzmasken und verteilt sie unter anderem an Krankenhäuser und Ärzte. Weil die schon versorgt worden sind, waren jetzt die Tierretter dran. Die sind jetzt bei Einsätzen besser geschützt und können weiterhin Tieren in Not helfen.

 Autor: F. Schörner