Münchner zündet Wohnung nach Streit mit Eltern an

29.08.2019, 14:08

Meterhohe Flammen sind am Abend aus den Fenstern eines Mehrfamilienhauses in Ramersdorf geschlagen – jetzt ist die Ursache für den Brand klar. Nach einem Streit mit seinen Eltern hat ein Münchner deren Wohnung in der Nähe des Michaelibads angezündet. Der 36-Jährige hatte mithilfe eines Benzinkanister das Schlafzimmer in Brand gesetzt. Nach kurzer Zeit stand die restliche Wohnung in Flammen und der Vollbrand griff auch auf das Treppenhaus über. Weil ein Sicherheitsdienstmitarbeiter das Feuer bemerkte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Vier Menschen mussten mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. 

 
L. Burkhardt