Olly Murs – Never Been Better

 

Olly Murs – „Never Been Better“

(Epic/Sony)

 

Während den Gewinnern deutscher Casting- und Talentshows nach dem Finale fast unweigerlich der Abstieg in die Bedeutungslosigkeit blüht, sieht die Situation im Ausland häufig umgekehrt aus. Kelly Clarkson, Leona Lewis oder James Arthur sind solch schillernde Beispiele. Oder auch Olly Murs: Seit geraumer Zeit Frauenschwarm und Herzbube Nummer #1 aus England, verdankt den Start seiner Karriere der englischen Show X-Factor, die er 2009 gewann.

Seitdem ging es steil bergauf für den Briten: Sein Debutalbum bescherte ihm 2010 in UK auf Anhieb höchste Chartplatzierungen und spätestens mit dem Überhit „Heart Skips A Beat“ gelang ihm auch der europaweite Durchbruch. Es folgten weitere Hits wie „Troublemaker“ oder zuletzt „Dear Darlin“ und schließlich eine umjubelte Tournee mit Robbie Williams, was für einen Popstar aus England ungefähr einem Ritterschlag gleich kommt.

Seit einer Woche steht nun das dritte Studioalbum namens „Never Been Better“ in den Läden und setzt diese Erfolgsgeschichte souverän fort:

„Did You Miss Me?“ kokettiert der 30-jährige Murs gleich im Opener und man kann sich förmlich vorstellen wie diese funky Disco-Pop-Nummer wahrscheinlich auch seine anstehenden Konzerte eröffnen wird, inklusive kreischender Mädels in der ersten Reihe.

Als erste Single wählte der Brite den Song „Wrapped Up“ und engagierte Travie McCoy, den Frontmann der Gym Class Heroes als Duett-Partner für die Raps. Auch hier dominiert 70ies-lastiger  Disco-Pop-Sound in bester Bruno-Mars-Manier, Streicher und Bläsersätze inklusive.

Insgesamt 16 Songs zählt die Platte, die sich allesamt zwischen gutgelauntem, eingängigem Pop und schmusigen Pianoballaden bewegen. „Never Been Better“ ist für einen Albumtitel natürlich ein gewagtes Statement, aber die Erwartungen der Fans erfüllt Olly Murs mit seinem dritten Werk auf jeden Fall.

 

Torsten König, Musikredaktion Gong 96,3