Vermehrte Versuche von Trickbetrug

09.03.2017, 14:10

Diese Masche zieht leider immer wieder. Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor Trickbetrügern. Zur Zeit werden vermehrt Bürger von falschen Polizisten oder der angeblichern Lotto-Gesellschaft angerufen. Im jüngsen Fall erzählte ein Anrufer einer 42-Jährigen aus Gröbenzell, dass sie 28.000 Euro beim Lotto gewonnen hätte. Dafür sollte sie eine Gebühr von 800 Euro überweisen. Die Frau verständigte glücklicherweise gleich die Polizei.

Solche Fälle hat es in den Landkreisen Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck gegeben.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mahnt deswegen erneut zur Vorsicht:

  • Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen von angeblichen Polizeibeamten oder Gewinnversprechen, bei denen Gebühren anfallen
  • Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein
  • Im Telefondisplay angezeigte Nummern können technisch manipuliert werden und sind kein Beleg für den tatsächlichen Anruf eines Polizeibeamten oder einer Lotto-Firma
  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer, in eiligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110