Bayern zahlt Grundstück für neue Reptilienauffangstation

29.01.2019, 16:01

Die Münchner Reptilienauffangstation bekommt mehr Platz, sie will von der Königinstraße in Schwabing in einen Neubau in Neufahrn im Landkreis Freising ziehen. Bayerns neuer Umweltminister Torsten Glauber hat dem Verein einen Zuschuss von 765.000 Euro übergeben. Damit soll das Grundstück gekauft werden, auf dem die Station unterkommen soll. Pro Jahr werden etwa 1200 Tiere wie exotische Schlangen und Echsen versorgt.

 Autor: F. Schörner