Entwarnung in Laim - keine Evakuierung

02.05.2020, 09:05

Entwarnung beim Verdacht auf Fliegerbomben.

Die Feuerwehr meldet: Die beiden, bei Sondierungsarbeitendetektierten Metallgegenstände im Baustellenbereich der 2. Stammstrecke sind
glücklicherweise keine Kampfmittel.

Um 7.00 Uhr haben heute (2.5.) Spezialisten begonnen, die verdächtigen Gegenständefreizulegen. Bei den Objekten handelt es sich um einen alten Hydranten und ein altes
Wasserrohr. Diese ähneln in Form und Größe einer Fliegerbombe.

Damit erübrigt sich eine Evakuierung der angrenzenden Straßenzüge. 2500
Menschen wären betroffen gewesen. Die Olympiahalle wurde als Warteraum bereitgestellt, da dort die Abstandsregeln der Corona-Pandemie enigehalten werden können.

Aufatmen bei den Einsatzkräften und der Bevölkerung.

Autor: A. Werner

Foto: Berufsfeuerwehr München