Bayernpartei fordert Impfpflicht für Kinder in städtischen Kitas

19.03.2019, 07:03

Am Thema Impfen scheiden sich die Geister: Die einen sind strikt dafür, die anderen vehement dagegen. Nach dem Masernfall in Trudering vergangene Woche fordert die Bayernpartei im Rathaus eine „vollständige Durchimpfung“ für Kinder in städtischen Kitas. Heißt: Nur wer gegen Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten, Diphterie und Co. geimpft ist, bekommt einen Kitaplatz. Ganz so einfach ist es nicht: In Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Eltern dürfen selbst entscheiden und um ungeimpfte Kinder aus Kitas auszuschließen, müsste das Gesetz geändert werden. Und das soll Oberbürgermeister Reiter zusammen mit dem Stadtrat anregen, fordert die Bayernpartei.

 
J.Grindinger