Mitten im Berufsverkehr: Morgen streiken U-Bahn, Bus und Tram

13.06.2018

Mitten im Berufsverkehr hat die Gewerkschaft ver.di für Morgen (den 14.06)  zu Warnstreiks aufgerufen.

Aufgerufen ist der komplette Fahrdienst der MVG - also die Fahrer von U-Bahnen, Bussen und Trams.

Die Fahrer der MVG, die einen anderen Tarifvertrag haben, wurden zum Solidarstreik aufgerufen.

Der Streik soll mit Betriebsbeginn anfangen und vier Stunden dauern - also von ca. 4 Uhr morgens bis etwa 8 Uhr / 8:30 Uhr am Vormittag.

Die Gewerkschaft ver.di rechnet mit hohen Auswirkungen. "Viel wird morgen nicht fahren", so ein Sprecher gegenüber Gong 96.3.

Die nächste Verhandlungsrunde im Tarifstreit findet am Freitag in Nürnberg statt.

 

Auswirkungen des Streiks

Der MVG liegen keine Informationen dazu vor, wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Aufruf von Verdi tatsächlich folgen. Grundsätzlich ist daher von massiven Einschränkungen, Engpässen und Überlastungen auszugehen. Absehbar sind folgende Auswirkungen:

 

U-Bahn

Die U-Bahn bleibt geschlossen, weil kein geregelter Betrieb zu gewährleisten bzw. kurzfristig zu Betriebsbeginn zu organisieren ist. Hauptgrund für diese Entscheidung ist der angekündigte Solidaritätsstreik. Dadurch ist in keiner Weise absehbar, wie viele Mitarbeiter wann und wo zum Dienst erscheinen.

 

Tram

Wie viele Züge in den Fahrgastbetrieb gehen können, hängt auch bei der Tram von der Verfügbarkeit der Fahrer ab. Wegen des Solidaritätsstreiks können dazu derzeit keine verlässlichen Prognosen abgegeben werden. Die MVG rechnet jedoch damit, die Linie 19 (Pasing – Innenstadt – Berg am Laim Bf.) und die Linie 20 (Stachus – Moosach) betreiben zu können. Je nach Personalverfügbarkeit werden ggf. weitere Linien bedient.

 

Bus

Im Betriebszweig Bus wird die Hälfte der Leistung von privaten Kooperationspartnern der MVG gefahren. Deren Mitarbeiter sind nicht an den aktuellen Tarifverhandlungen beteiligt und nicht zu einem Solidaritätsstreik aufgefordert. Die MVG geht deswegen davon aus, auf vielen Linien einen eingeschränkten Betrieb mit unregelmäßigen Takten anbieten zu können.

 

Wann läuft der Regelbetrieb wieder an?

Nach Beendigung der Streikmaßnahmen wird es noch einige Stunden dauern, bis U-Bahn, Tram und Bus wieder regelmäßig und in vollem Umfang fahren. Die Fahrer müssen zunächst zu ihren Fahrzeugen kommen, die Züge in das Netz einfädeln und von der Leitstelle in den Fahrplan eingetaktet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht alle Züge gleichzeitig ausrücken können, um die Fahrstromversorgung nicht zu überlasten. Erst gegen Mittag ist mit einem regelmäßigen Betrieb zu rechnen. Beim Bus werden Störungen bis in den späten Vormittag hinein erwartet.

 

Quelle: MVG