Corona aktuell: Inzidenzen in München und der Region

Update: 10.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 10.04., 3.08 Uhr: 

 

Stadt München: 102,5

  • erste Überschreitung am 10.4.

Landkreis München: 89,0

Landkreis Starnberg: 73,9

Landkreis Ebersberg:  83,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 118,1

  • erste Überschreitung der 100er-Inzidenz am 9.4., zweite am 10.4.

Landkreis Dachau: 117,5

Landkreis Freising: 156,1

Landkreis Erding: 138,2

  • erste Überschreitung am 7.4., zweite am 8.4., dritte am 9.4. Hier gilt ab Sonntag, 11.4. die Notbremse.

Landkreis Miesbach: 113,0

  • erste Überschreitung am 10.4.

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 95,4

Landkreis Landsberg am Lech: 88,1 

  • erste Unterschreitung am 7.4., zweite am 8.4., dritte am 9.4. Hier gilt ab Sonntag, 11.4. die Notbremse.

Landkreis Weilheim-Schongau: 115,1

  • erste Überschreitung am 9.4., zweite am 10.4.

 

Bundesweit: 120,6

Infektionen 2.980.413(+24.097) Todesfälle 78.249 (+246)

Bayern: 138,6

 

Update: 09.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Die Werte heute sind entscheidend, wie am Montag nach den Osterferien die Schule wieder beginnt.

Unter 100: Wechselunterricht für alle

Über 100: Wechselunterricht nur für Abschlussklassen, Q11 und 4. Klasse Grundschule

Inzidenzen des RKI, Stand 9.04., 3.08 Uhr: 

Stadt München: 95,5

Landkreis München: 83,0

Landkreis Starnberg: 71,0

Landkreis Ebersberg:  79,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 104,4

  • Hier wird ab Freitag, 9.4. gelockert. Erste Überschreitung der 100er-Inzidenz am 9.4.

Landkreis Dachau: 120,7

Landkreis Freising: 166,1

Landkreis Erding: 113,6

  • erste Überschreitung am 7.4., zweite am 8.4., dritte am 9.4. Hier muss voraussichtlich ab Sonntag, 11.4. die Notbremse gezogen werden.

Landkreis Miesbach: 95,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 85,2

Landkreis Landsberg am Lech: 77,3  

  • erste Unterschreitung am 7.4., zweite am 8.4., dritte am 9.4. Hier wird voraussichtlich ab Sonntag, 11.4. die Notbremse gelockert

Landkreis Weilheim-Schongau: 107,8

  • erste Überschreitung am 9.4.

 

Update: 08.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 8.04., 3.08 Uhr: 

 

Stadt München: 87,4

Landkreis München: 79,6

Landkreis Starnberg: 60,7

  • erste Unterschreitung am 4.4., zweite am 5.4., dritte am 6.4. Hier wird laut LRA ab Donnerstag, 8.4. gelockert.

Landkreis Ebersberg:  80,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 94,8

  • erste Unterschreitung am 5.4., zweite am 6.4., dritte am 7.4. Hier wird voraussichtlich ab Freitag, 9.4. gelockert.

Landkreis Dachau: 117,5

Landkreis Freising: 162,2

Landkreis Erding: 115,8

  • erste Überschreitung am 7.4., zweite am 8.4.

Landkreis Miesbach: 85,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 75,0

Landkreis Landsberg am Lech: 70,7  

  • erste Unterschreitung am 7.4., zweite am 8.4.

Landkreis Weilheim-Schongau: 89,3

 

07.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 07.04., 3.08 Uhr: 

Stadt München: 82,8

  • erste Unterschreitung der 100er-Marke am 3.4., zweite am 4.4., dritte am 5.4.; Ab Mittwoch, 7.4., gilt wieder die Einstufung 50 – 100

Landkreis München: 81,7

Landkreis Starnberg: 68,0

  • erste Unterschreitung am 4.4., zweite am 5.4., dritte am 6.4. Hier wird laut Landratsamt ab Donnerstag, 8.4. gelockert

Landkreis Ebersberg:  73,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 84,4

  • erste Unterschreitung am 5.4., zweite am 6.4., dritte am 7.4. Hier wird voraussichtlich ab Freitag, 9.4. gelockert

Landkreis Dachau: 122,7

Landkreis Freising: 125,6

Landkreis Erding: 110,7

  • erste Überschreitung am 7.4.

Landkreis Miesbach: 82,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 54,7

Landkreis Landsberg am Lech: 91,4  

  • erste Unterschreitung am 7.4.

Landkreis Weilheim-Schongau: 75,3

 

06.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 06.04., 3.08 Uhr: 

Stadt München: 85,4

  • erste Unterschreitung der 100er-Marke am 3.4., zweite am 4.4., dritte am 5.4.; trotzdem gilt in München seit Ostersonntag die „Notbremse“ – allerdings nur bis heute, 6.4. Ab Mittwoch, 7.4., gilt wieder die Einstufung 50 – 100

Landkreis München: 88,7

Landkreis Starnberg: 89,3

  • erste Unterschreitung am 4.4., zweite am 5.4., dritte ab 6.4. Hier wird voraussichtlich ab Donnerstag, 8.4. gelockert

Landkreis Ebersberg:  79,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 97,6

  • erste Unterschreitung am 5.4., zweite am 6.4.

Landkreis Dachau: 134,9

Landkreis Freising: 120,0

Landkreis Erding: 84,7

  • erste Unterschreitung am 6.4.

Landkreis Miesbach: 86,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 67,2

Landkreis Landsberg am Lech: 101,4

  • hier gilt ab Ostermontag die „Notbremse“

Landkreis Weilheim-Schongau: 81,9

 

UPDATE 05.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Die 7-Tage-Inzidenz hier in München ist unter 100 gefallen. Allerdings weist das Robert-Koch-Institut darauf hin, dass über die Osterfeiertage weniger Fälle gemeldet werden und deshalb die Inzidenzen niedriger sein können. Für Lockerungen muss die Inzidenz 14 Tage stabil unter dem Grenzwert sein.

Die Stadt hat gestern allerdings daraufhin hingewiesen, dass die Einstufung so lange gilt, bis die vom RKI für München gemeldete 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den 100-er Wert nicht mehr überschritten hat. Die dann maßgeblichen Regelungen treten anschließend ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Unterschreitung in Kraft. Das heißt konkret: Weil das RKI heute zum dritten Mal in Folge eine 7-Tage-Inzidenz meldet, die die 100 nicht überschreitet, würde die neue Inzidenzeinstufung ab kommenden Mittwoch, 0 Uhr, gelten.

Erstmal ist aber die Notbremse seit gestern, Ostersonntag, in Kraft. Das heißt: ein Haushalt darf dann noch eine weitere Person treffen. Eigene Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Die meisten Geschäfte müssen auch nach den Feiertagen geschlossen bleiben und dürfen nur noch den Abholservice Click&Collect anbieten. Friseure und Blumenläden oder -neu Schuhläden - dürfen aber auch dann weiterhin öffnen. Zudem beinhaltet die Notbremse eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.  

Stadt München: 96,1

  • erste Unterschreitung der 100er-Marke am 3.4.; zweite am 4.4., dritte am 5.4.; 

  • trotzdem gilt in München ab Ostersonntag die „Notbremse“

Landkreis München: 94,2

Landkreis Starnberg: 95,9

  • erste Unterschreitung am 4.4., zweite am 5.4

Landkreis Ebersberg:  84,9

Landkreis Fürstenfeldbruck: 84,8

  • erste Unterschreitung am 5.4.

Landkreis Dachau: 149,1

Landkreis Freising: 112,2

Landkreis Erding: 133,9

Landkreis Miesbach: 95,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 69,6

Landkreis Landsberg am Lech: 106,4

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.; zweite am 2.4; dritte am 3.4.

  • hier gilt ab Ostermontag die „Notbremse“

Landkreis Weilheim-Schongau: 87,8

 

Bundesweit: 128,0

Infektionen 2.893.883 (+8.497) Todesfälle 77.013 (+50)

Bayern: 132,8

UPDATE 04.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Die 7-Tage-Inzidenz hier in München ist heute erneut unter 100 gefallen. Die Notbremse tritt aber dennoch heute  in Kraft, weil die Inzidenz für ein Aufhebung drei Tage in Folge stabil unter diesem Wert liegen muss. Das heißt: ein Haushalt darf dann noch eine weitere Person treffen. Eigene Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Die meisten Geschäfte müssen auch nach den Feiertagen geschlossen bleiben und dürfen nur noch den Abholservice Click&Collect anbieten. Friseure und Blumenläden oder -neu Schuhläden - dürfen aber auch dann weiterhin öffnen. Zudem beinhaltet die Notbremse eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.  

Sollte die 7-Tage-Inzidenz hier in München, nach gestern und heute, auch morgen am Ostermontag unter 100 bleiben, würden die „Notbremse“-Regelungen nur bis kommenden Dienstag, 24 Uhr, gelten.

Stadt München: 94,5

  • erste Unterschreitung der 100er-Marke am 3.4.;

  • trotzdem gilt in München ab Ostersonntag die „Notbremse“

Landkreis München: 93,9

Landkreis Starnberg: 97,3

  • erste Unterschreitung am 4.4.

Landkreis Ebersberg:  75,9

Landkreis Fürstenfeldbruck: 104,0

Landkreis Dachau: 164,0

Landkreis Freising: 129,4

Landkreis Erding: 132,4

Landkreis Miesbach: 86,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 71,9

Landkreis Landsberg am Lech: 101,4

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.; zweite am 2.4; dritte am 3.4.

  • hier gilt ab Ostermontag die „Notbremse“

Landkreis Weilheim-Schongau: 85,6

 

Bundesweit: 127,0

Infektionen 2.885.386 (+12.196) Todesfälle 76.963 (+68)

Bayern: 131,8

UPDATE 03.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Die 7-Tage-Inzidenz hier in München ist heute unter 100 gefallen. Die Notbremse tritt aber dennoch morgen, Ostersonntag, in Kraft, weil die Inzidenz drei Tage in Folge stabil unter diesem Wert liegen muss. Das heißt: Ab morgen werden die Kontaktbeschränkungen verschärft – ein Haushalt darf dann noch eine weitere Person treffen. Eigene Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Die meisten Geschäfte müssen auch nach den Feiertagen geschlossen bleiben und dürfen nur noch den Abholservice Click&Collect anbieten. Friseure und Blumenläden oder -neu Schuhläden - dürfen aber auch dann weiterhin öffnen. Zudem beinhaltet die Notbremse eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.  

Stadt München: 98,8

  • erste Unterschreitung der 100er-Marke am 3.4.

  • trotzdem gilt in München ab Ostersonntag die „Notbremse“

Landkreis München: 93,9

Landkreis Starnberg: 104,6

Landkreis Ebersberg:  83,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 111,3

Landkreis Dachau: 175,0

Landkreis Freising: 130,6

Landkreis Erding: 92,6

Landkreis Miesbach: 89,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 81,3

Landkreis Landsberg am Lech: 110,6

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.

  • zweite am 2.4.

  • Dritte am 3.4

  • Hier gilt ab Ostermontag die „Notbremse“

Landkreis Weilheim-Schongau: 92,3


Bundesweit: 131,4

Infektionen 2.873.190 (+18.129) Todesfälle 76.895 (+120)

Bayern: 137,2


UPDATE 02.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Die 7-Tage-Inzidenz hier in München liegt den dritten Tag in Folge über 100. Das bedeutet: Ab übermorgen, Ostersonntag, muss die Stadt die Notbremse ziehen. Dann werden die Kontaktbeschränkungen verschärft – ein Haushalt darf dann noch eine weitere Person treffen. Eigene Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Die meisten Geschäfte müssen auch nach den Feiertagen geschlossen bleiben und dürfen nur noch den Abholservice Click&Collect anbieten. Friseure und Blumenläden oder -neu Schuhläden - dürfen aber auch dann weiterhin öffnen. Zudem beinhaltet die Notbremse eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens. 

Stadt München: 104,3

  • erste Überschreitung der 100er- Marke am 31.3., Zweite am 1.4., Dritte am 2.4.

  • Hier gilt ab Ostersonntag, 4.04. die „Notbremse"

Landkreis München: 98,7

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.

Landkreis Starnberg: 117,8

Landkreis Ebersberg:  81,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 107,2

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 29.3., Zweite am 30.3., Dritte am 31.3

  • Hier gilt ab Karfreitag, 2.4. die „Notbremse"

Landkreis Dachau: 190,4

Landkreis Freising: 134,4

Landkreis Erding: 106,4

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 2.4.

Landkreis Miesbach: 97,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 81,3

Landkreis Landsberg am Lech: 105,6

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4., Zweite am 2.4.

Landkreis Weilheim-Schongau: 97,4

 

UPDATE 01.04: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

München überschreitet die 100er-Inzidenz heute zum zweiten Mal mit einem Wert von 102,7. Sollte die Inzidenz auch morgen, am Karfreitag über 100 liegen, greift zwei Tage danach die Notbremse, also am Ostersonntag. Auch im Landkreis München liegt der Wert heute wieder bei gut 103. Weil das RKI aber gestern wegen einer Datenpanne eine Inzidenz unter 100 gemeldet hatte, wird die Zählung heute neu begonnen.

Inzidenzen des RKI, Stand 01.04., 3.08 Uhr: 

Stadt München: 102,7

  • erste Überschreitung der 100er- Marke am 31.3., zweite am 1.4.

Landkreis München: 103,3

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.

Landkreis Starnberg: 126,6

Landkreis Ebersberg:  64,7

Landkreis Fürstenfeldbruck: 110,8

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 29.3., zweite am 30.3., dritte am 31.3. Hier greift ab spätestens Karfreitag, 2.4. die „Notbremse"

Landkreis Dachau: 203,4

Landkreis Freising: 140,0

Landkreis Erding: 99,1

Landkreis Miesbach: 89,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 82,1

Landkreis Landsberg am Lech: 107,2

  • erste Überschreitung der 100er-Marke am 1.4.

Landkreis Weilheim-Schongau: 116,6

  

Bundesweit: 134,2

Infektionen 2.833.173 (+24.300) Todesfälle 76.543 (+201)

Bayern: 142,0

 

UPDATE 31.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 31.03., 3.08 Uhr: 

Eine Technikpanne sorgt für Verwirrung im Landkreis München. Das Robert-Koch-Institut hat für den Landkreis heute Morgen eine Inzidenz von 87,3 ausgewiesen, nachdem der Wert gestern bei 103 lag. Nach eigenen Berechnungen des Landratsamtes müsste die Inzidenz aber leicht angestiegen sein und heute den zweiten Tag in Folge über 100 liegen. Aktuell werde abgestimmt, wie mit der Panne umzugehen sei und was sie für mögliche Beschränkungen bedeutet, so eine Sprecherin auf Gong 96.3 Anfrage. Sollte der Landkreis drei Tage in Folge über 100 liegen, dann müsste das Landratsamt frühestens am Karfreitag und spätestens am Karsamstag die Notbremse ziehen und beispielsweise Kontakte einschränken. Die Zahlen für die Stadt München sind korrekt.

Update 15:45 Uhr: Maßgeblich ist der Wert des RKI – auch wenn er falsch ist, zählt der heutige Wert – er kann nicht nachträglich korrigiert werden. Der Landkreis München ist also heute wieder bei 0 Tagen über 100 und für die Notbremse müssen jetzt wieder drei Tage über 100 kommen.

Die Stadt München ist heute zum ersten Mal über die Inzidenz von 100 gerutscht. Bevor die sogenannte Notbremse greift muss die Inzidenz mindestens 3 Tage über 100 bleiben. Konkret heißt das: ab Karsamstag könnte die Änderung in Kraft treten. (spätestens ab Ostersonntag, je nach Beschluss Tempo der Stadt)  Dann dürfte man zum Beispiel statt einem Haushalt nur noch eine Person treffen und es würde eine Ausgangssperre ab 22:00 Uhr gelten. Wir informieren ganz aktuell, ob die Notbremse tatsächlich am Samstag in Kraft treten wird in unserem Programm.

Stadt München: 100,2

Landkreis München: 87,3 (siehe Text oben) 

Landkreis Starnberg: 114,1

  • Hier greift ab heute, Mittwoch, den 31.3. die „Notbremse“

Landkreis Ebersberg:  90,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 118,1

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 29.3., zweite am 30.3., dritte am 31.3. Hier greift ab spätestens Karfreitag, 2.4. die „Notbremse"

Landkreis Dachau: 201,4

Landkreis Freising: 127,8

Landkreis Erding: 93,4

Landkreis Miesbach: 92,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 68,8

Landkreis Landsberg am Lech: 93,1

Landkreis Weilheim-Schongau: 123,3

  

Bundesweit: 132,3

Infektionen 2.808.873 (+17.051) Todesfälle 76.342 (+249)

Bayern: 136,6

UPDATE 30.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 30.03., 3.09 Uhr: 

 

Stadt München: 97,4

Landkreis München: 103,0

Landkreis Starnberg: 126,6

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 27.03., zweite am 28.03., dritte am 29. Hier wird ab Mittwoch, den 31.3. die „Notbremse“ umgesetzt.

Landkreis Ebersberg:  89,1

Landkreis Fürstenfeldbruck: 114,0

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 29.3., zweite am 30.3.

Landkreis Dachau: 200,8

Landkreis Freising: 132,8

Landkreis Erding: 80,0

Landkreis Miesbach: 98,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 86,8

Landkreis Landsberg am Lech: 82,3

  • Erste Überschreitung der 50-iger Marke am 27.03, zweite am 28.03., dritte am 29.3. Hier muss u.A. auf Click&Meet umgestellt werden

Landkreis Weilheim-Schongau: 136,6

 

 

UPDATE 29.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 29.03., 3.08 Uhr: 

 

Stadt München: 97,3

Landkreis München: 95,3

Landkreis Starnberg: 125,9

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 27.03., zweite am 28.03., dritte am 29. Hier muss spätestens ab Mittwoch, den 31.3. die „Notbremse“ umgesetzte werden.

Landkreis Ebersberg:  81,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 108,1

  • erste Überschreitung der 100-Marke am 29.3.

Landkreis Dachau: 182,7

Landkreis Freising: 127,2

Landkreis Erding: 91,9

Landkreis Miesbach: 82,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 92,2

Landkreis Landsberg am Lech: 81,5

  • Erste Überschreitung der 50-iger Marke am 27.03, zweite am 28.03., dritte am 29.3. Hier muss u.A. auf Click&Meet umgestellt werden

Landkreis Weilheim-Schongau: 128,4

 

UPDATE 28.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 28.03., 03.09 Uhr: 

Die Stadt München und der Landkreis drohen die 100er-Marke zu überschreiten, München liegt mit 98,8 und der Landkreis mit 96,7 nur noch knapp darunter. Der Landkreis Starnberg hat den zweiten Tag in Folge die 100-Marke überschritten. Bleibt das drei Tage in Folge so, dann werden die Regelungen verschärft und die Geschäfte müssen noch vor Ostern schließen. Derzeit gilt noch "Click & Meet". Auch der Landkreis Landsberg, indem die Infektionszahlen lange niedrig gebelieben waren, wird voraussichtlich strengere Regelungen einführen und auf "Click & Meet" umstellen müssen. Mit Dachau, Freising, Weilheim-Schongau und nun auch Starnberg liegen mittlerweile vier Kreise in der Region über einer Inzidenz von 100.

Stadt München: 98,8

Landkreis München: 96,7

Landkreis Starnberg: 108,3 (erste Überschreitung der 100-Marke am 27.03., zweite am 28.03.)

Landkreis Ebersberg:  88,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 94,4

Landkreis Dachau: 184,0 (erste Überschreitung der 200-Inzidenz am 27.03.)

Landkreis Freising: 120,0

Landkreis Erding: 91,9

Landkreis Miesbach: 92,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 73,5  

Landkreis Landsberg am Lech: 80,6 (Erste Überschreitung der 50-iger Marke am 27.03, zweite am 28.03.)

Landkreis Weilheim-Schongau: 130,6 (Erste Überschreitung der 100er-Marke am 26.3., zweite am 27.03., dritte am 28.03)

 

UPDATE 27.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 27.03., 03.08 Uhr: 

Während der Inzidenzwert in München nur leicht auf 92,2 steigt hat der Landkreis Starnberg das erste Mal die 100-Marke überschritten. Bleibt das drei Tage in Folge so, dann werden die Regelungen verschärft und die Geschäfte müssen noch vor Ostern schließen. Derzeit gilt noch "Click & Meet". Der Landkreis München kratzt mit einer Inzidenz von 97,5 an der 100er-Marke. Am stärksten steigen die Zahlen im Landkreis Dachau, mit einem erneuten großen Sprung auf 201,4. Mit Dachau, Freising, Weilheim-Schongau und nun auch Starnberg liegen mittlerweile vier Kreise in der Region über einer Inzidenz von 100.

Stadt München: 92,2

Landkreis München: 97,6

Landkreis Starnberg: 116,3

  • das erste Mal die 100-Marke überschritten

  • bleibt das drei Tage in Folge so, dann werden die Regelungen verschärft und die Geschäfte müssen noch vor Ostern schließen.

  • derzeit gilt noch "Click & Meet".

Landkreis Ebersberg:  83,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 90,7

Landkreis Dachau: 201,4

  • erste Überschreitung der 200-Inzidenz 

Landkreis Freising: 122,8

Landkreis Erding: 91,2

Landkreis Miesbach: 86,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 81,3  

Landkreis Landsberg am Lech: 69,8

  • erste Überschreitung der 50-iger Marke

Landkreis Weilheim-Schongau: 117,4

  • zweiter Tag in Folge Überschreitung der 100er-Marke

 

UPDATE 26.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 26.03., 3.09 Uhr: 

 

Stadt München: 89,6

Landkreis München: 89,6

Landkreis Starnberg: 96,6

Landkreis Ebersberg:  79,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 87,1

Landkreis Dachau: 179,5

Landkreis Freising: 121,1

Landkreis Erding: 89,0

Landkreis Miesbach: 77,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 78,2  

Landkreis Landsberg am Lech: 48,2

Landkreis Weilheim-Schongau: 110,0

  • Erste Überschreitung der 100er-Marke am 26.3.

 

UPDATE 25.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 25.03., 3.09 Uhr: 

 

Stadt München: 84,4

Landkreis München: 81,9

Landkreis Starnberg: 87,8

Landkreis Ebersberg:  80,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 83,0

Landkreis Dachau: 174,3

  • Hier greift ab Donnerstag, 25.3. die „Notbremse“.

Landkreis Freising: 113,3

Landkreis Erding: 82,5

Landkreis Miesbach: 75,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 67,2  

Landkreis Landsberg am Lech: 53,2

  • Erste Überschreitung der 50er-Inzidenz am 25.3.

Landkreis Weilheim-Schongau: 90,1

 

UPDATE 24.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 24.03., 3.09 Uhr: 

 

Stadt München: 82,5

Landkreis München: 78,8

Landkreis Starnberg: 65,1

Landkreis Ebersberg:  82,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 73,9

Landkreis Dachau: 156,2

  • Hier greift ab Donnerstag, 25.3. die „Notbremse“.

Landkreis Freising: 110,6

  • Hier greift ab Mittwoch, den 24.3. die „Notbremse“. Schulen bleiben nach Mitteilung des LRA im Präsenz- bzw. Wechselunterricht.

Landkreis Erding: 90,5

Landkreis Miesbach: 66,0

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 78,2  

Landkreis Landsberg am Lech: 43,2

Landkreis Weilheim-Schongau: 84,9

 

UPDATE 23.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 23.03., 3.18 Uhr: 

Stadt München: 80,0

Landkreis München: 82,5

Landkreis Starnberg: 67,3

Landkreis Ebersberg:  74,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 72,5

Landkreis Dachau: 146,5

  • erste Überschreitung am 21.3., zweite am 22.3., dritte Überschreitung am 23.3. Hier muss die „Notbremse“ greifen.

Landkreis Freising: 110,0

  • Hier greift ab Mittwoch, den 24.3. die „Notbremse“. Schulen bleiben nach Mitteilung des LRA im Präsenz- bzw. Wechselunterricht.

Landkreis Erding: 68,7

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 61,8

  • Hier wird ab dem 23.3. auf Click&Meet umgestellt.

Landkreis Landsberg am Lech: 41,6

Landkreis Weilheim-Schongau: 70,9

 

UPDATE 22.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 22.03., 3:28 Uhr: 

 

Stadt München: 86,0

Landkreis München: 79,9

Landkreis Starnberg: 72,4

Landkreis Ebersberg:  81,4

Landkreis Fürstenfeldbruck: 75,2

Landkreis Dachau: 124,6

  • erste Überschreitung am 21.3., zweite am 22.3.

Landkreis Freising: 111,1

  • erste Überschreitung am 19.3., zweite Überschreitung am 20.3., dritte Überschreitung am 21.3., hier greift die sogenannte „Notbremse“ u.A. mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung. Schulen bleiben nach Mitteilung des LRA im Präsenz- bzw. Wechselunterricht.

Landkreis Erding: 77,4 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 63,3

  • erste Überschreitung der 50er-Marke am 20.3., zweite Überschreitung am 21.3., dritte am 22.3.

Landkreis Miesbach: 60,0

  • erste Überschreitung am 22.3.

Landkreis Landsberg am Lech: 44,9

Landkreis Weilheim-Schongau: 73,1

 

UPDATE 21.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 21.03., 9:30 Uhr: 

 

Stadt München: 83,9

Landkreis München: 76,8

Landkreis Starnberg: 73,9

Landkreis Ebersberg:  82,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 72,0

Landkreis Dachau: 105,2

  • erste Überschreitung am 21.3.

Landkreis Freising: 121,1

  • erste Überschreitung am 19.3., zweite Überschreitung am 20.3., dritte Überschreitung am 21.3., hier greift die sogenannte „Notbremse“ u.A. mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung

Landkreis Erding: 77,4 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 64,1

  • erste Überschreitung der 50er-Marke am 20.3., zweite Überschreitung am 21.3.

Landkreis Miesbach: 49,0

  • erste Unterschreitung am 21.3.

Landkreis Landsberg am Lech: 34,1

  • Laut RKI wieder unter 35 am 21.3.

Landkreis Weilheim-Schongau: 73,1

 

UPDATE 20.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 20.03., 10:00 Uhr: 

 

Stadt München: 75,4

Landkreis München: 70,2

Landkreis Starnberg: 72,4 

Landkreis Ebersberg:  82,2

Landkreis Fürstenfeldbruck: 72,0

Landkreis Dachau: 98,1

Landkreis Freising: 110,6,0 (erste Überschreitung am 19.3., zweite Überschreitung am 20.3., bleibt die Inzidenz noch einen weiteren Tag über 100, greift die sogenannte „Notbremse“ u.A. mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung)

Landkreis Erding: 77,4 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 60,2 (erste Überschreitung der 50er-Marke am 19.3., zweite Überschreitung am 20.3.)

Landkreis Miesbach: 52,0

Landkreis Landsberg am Lech: 40,7 

Landkreis Weilheim-Schongau: 76,8

 

Bundesweit: 99,9

Infektionen 2.645.783 (+16.033) Todesfälle 74.565 (+207)

Bayern: 103,6

 

UPDATE 19.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

 

Inzidenzen des RKI, Stand 19.03., 3:33 Uhr: 

 

Stadt München: 72,3

Landkreis München: 67,9

Landkreis Starnberg: 70,2 

Landkreis Ebersberg:  68,3

Landkreis Fürstenfeldbruck: 72,0

Landkreis Dachau: 94,3

Landkreis Freising: 100,0 (erste Überschreitung am 18.3., bleibt die Inzidenz noch zwei weitere Tage bei oder über 100, greift die sogenannte „Notbremse“ u.A. mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung)

Landkreis Erding: 78,2 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 58,6 (Erste Überschreitung der 50er-Marke am 19.3.)

Landkreis Miesbach: 59

Landkreis Landsberg am Lech: 29,9 (Laut RKI erstmals unter 35 am 17.3., zum zweiten Mal am 19.3.)

Landkreis Weilheim-Schongau: 76,0

 

Bundesweit: 95,6

Infektionen 2.629.750 (+17.482) Todesfälle 74.358 (+226)

Bayern: 100,8

 

 

Update 18. März. Heute hat das RKI keine aktuellen Daten vorgelegt.

 

UPDATE 17.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 17.03., 3:42 Uhr:

Stadt München: 68,8

Landkreis München: 65,6

Landkreis Starnberg: 62,9 

  • erste Überschreitung am 14.3., zweite Überschreitung am 15.3., dritte am 16.3., vierte am 17.3. Hier muss auf Click&Meet umgestellt werden. Das Landratsamt teilt mit, ab wann.

Landkreis Ebersberg:  73,8

Landkreis Fürstenfeldbruck: 60,6

Landkreis Dachau: 87,8

Landkreis Freising: 68,3

Landkreis Erding: 65,1 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 48,5

  • Hier gelten ab heute strengere Kontaktbeschränkungen: Treffen dürfen sich max. fünf Erwachsene aus zwei Haushalten.

Landkreis Miesbach: 66

Landkreis Landsberg am Lech: 34,9

  • Erstmals unter 35 am 17.3.

Landkreis Weilheim-Schongau: 78,2

 

UPDATE 16.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Inzidenzen des RKI, Stand 16.03., 3:42 Uhr:

Stadt München: 66,7

Landkreis München: 65,1

Landkreis Starnberg: 56,3 

  • erste Überschreitung am 14.3., zweite Überschreitung am 15.3., dritte am 16.3. Hier muss auf Click&Meet umgestellt werden. Das Landratsamt teilt mit, ab wann umgestellt wird.

Landkreis Ebersberg:  74,5

Landkreis Fürstenfeldbruck: 59,7

Landkreis Dachau: 84,6

Landkreis Freising: 65,6

Landkreis Erding: 61,5 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 47,7

  • erstmals über 35 am 13.3., zweite Überschreitung am 14.3, dritte Überschreitung am 15.5, vierte am 16.3. Die Kontaktbeschränkungen werden laut Landratsamt voraussichtlich ab morgen verschärft.

Landkreis Miesbach: 70

Landkreis Landsberg am Lech: 35,7

Landkreis Weilheim-Schongau: 78,2

 

UPDATE 15.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Das gilt ab Heute für die Schulen und Kitas

Unterricht wieder im Klassenzimmer

  • Ab Montag dürfen grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler in München und der Region wieder ins Klassenzimmer. Die Inzidenz entscheidet, wie.

  • Die Landkreise und kreisfreien Städte müssen immer freitags bekannt geben, welche Inzidenzeinstufung gilt. Neu ist, dass die Einstufung dann für die komplette darauffolgende Kalenderwoche gilt. Damit soll ein mögliches tägliches Hin und Her zwischen Schulöffnungen und -schließungen in einer Region vermieden werden.

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 liegt, dürfen ab Montag alle Grundschulen von Wechsel- auf normalen Präsenzunterricht umstellen. Das betrifft die Kreise Starnberg, Landsberg am Lech und Bad Tölz-Wolfratshausen.

  • In der Stadt München und in allen anderen Kreisen dürfen auch alle Klassen an weiterführenden Schulen wieder in den Wechselunterricht gehen. Wenn durchgehend ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann, ist sogar normaler Präsenzunterricht erlaubt.

Kitas öffnen stufenweise

  • An den Kitas wird nun ebenfalls in Stufen verfahren: In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen Kinderbetreuungseinrichtungen in den normalen Regelbetrieb wechseln. Zwischen 50 und 100 bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb, also in festen Gruppen. Und in Regionen über dem 100er-Wert muss auf Notbetreuung umgestellt werden

 

Inzidenzen des RKI, Stand 15.03., 0 Uhr: 

Stadt München: 69,1

Landkreis München: 67,1

Landkreis Starnberg: 60, 0 

  • erste Überschreitung am 14.3., zweite Überschreitung am 15.3.

Landkreis Ebersberg:  73,1 

  • Hier wird ab heute auf Click & Meet umgestellt.

Landkreis Fürstenfeldbruck: 62,5

Landkreis Dachau: 82,6 

  • Hier wird ab heute auf Click & Meet umgestellt.

Landkreis Freising: 57,8

Landkreis Erding: 61,5 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 46,1

  • erstmals über 35 am 13.3., zweite Überschreitung am 14.3, dritte Überschreitung am 15.5. Die Kontaktbeschränkungen müssen verschärft werden.

Landkreis Miesbach: 69,0

Landkreis Landsberg am Lech: 32,4

  • erstmals unter 35 am 15.3. 

Landkreis Weilheim-Schongau: 79,0

 

UPDATE 14.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Das gilt ab Montag für die Schulen und Kitas

Unterricht wieder im Klassenzimmer

  • Ab Montag dürfen grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler in München und der Region wieder ins Klassenzimmer. Die Inzidenz entscheidet, wie.

  • Die Landkreise und kreisfreien Städte müssen immer freitags bekannt geben, welche Inzidenzeinstufung gilt. Neu ist, dass die Einstufung dann für die komplette darauffolgende Kalenderwoche gilt. Damit soll ein mögliches tägliches Hin und Her zwischen Schulöffnungen und -schließungen in einer Region vermieden werden.

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 liegt, dürfen ab Montag alle Grundschulen von Wechsel- auf normalen Präsenzunterricht umstellen. Das betrifft die Kreise Starnberg, Landsberg am Lech und Bad Tölz-Wolfratshausen.

  • In der Stadt München und in allen anderen Kreisen dürfen auch alle Klassen an weiterführenden Schulen wieder in den Wechselunterricht gehen. Wenn durchgehend ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann, ist sogar normaler Präsenzunterricht erlaubt.

Kitas öffnen stufenweise

  • An den Kitas wird nun ebenfalls in Stufen verfahren: In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen Kinderbetreuungseinrichtungen in den normalen Regelbetrieb wechseln. Zwischen 50 und 100 bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb, also in festen Gruppen. Und in Regionen über dem 100er-Wert muss auf Notbetreuung umgestellt werden

Aktuelle Corona-Zahlen aus der Region (Inzidenz laut RKI)

Inzidenzen des RKI, Stand 14.03., 0 Uhr: München steigt weiter

Stadt München: 66,2

Landkreis München: 65,6 

Landkreis Starnberg: 60, 0 

  • erste Überschreitung am 14.3.

Landkreis Ebersberg:  66,1

  • ACHTUNG! Hier wird ab Montag auf Click&Meet umgestellt.

Landkreis Fürstenfeldbruck: 66,1

Landkreis Dachau: 78,1 

  • ACHTUNG! Hier wird ab Montag auf Click&Meet umgestellt.

Landkreis Freising: 68,9

Landkreis Erding: 61,5 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 44,6

  • erstmals über 35 am 13.3., zweite Überschreitung am 14.3.

  • Bleibt die Inzidenz noch einen weiteren Tag über 35, müssen die Kontaktbeschränkungen verschärft werden

Landkreis Miesbach: 74,0

Landkreis Landsberg am Lech: 39,9 

Landkreis Weilheim-Schongau: 77,5

Aktuelle Corona-Zahlen aus der Region (Inzidenz laut RKI) 

Inzidenzen des RKI, Stand 13.03., 0 Uhr: München steigt weiter


Stadt München: 64,6

Landkreis München: 64,5

  • ab heute gilt Click&Meet

Landkreis Starnberg: 49,8

Landkreis Ebersberg:  63,3

  • erste Überschreitung am 11.3., zweite am 12.3., dritte am 13.3.

  • ACHTUNG! Hier wird ab Montag auf Click&Meet umgestellt.

Landkreis Fürstenfeldbruck: 57,9

Landkreis Dachau: 74,2 

  • erste Überschreitung am 11.3., zweite am 12.3., dritte am 13.3.

  • ACHTUNG! Hier wird ab Montag auf Click&Meet umgestellt.

Landkreis Freising: 74,4

Landkreis Erding: 61,5 

  • ab heute gilt Click&Meet

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 39,1

  • erstmals über 35

  • bleibt die Inzidenz noch zwei weitere Tage über 35, müssen die Kontaktbeschränkungen verschärft werden.

Landkreis Miesbach: 74,0

Landkreis Landsberg am Lech: 34,9

  • ACHTUNG! Nach Mitteilung des LRA kann der Handel ab heute regulär ohne Click&Meet öffnen.

  • erstmals unter 35.

  • Bleibt die Inzidenz noch zwei weitere Tage unter 35, können die Kontaktbeschränkungen gelockert werden

Landkreis Weilheim-Schongau: 71,6

 

UPDATE 12.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Aktuelle Corona-Zahlen aus der Region (Inzidenz laut RKI) 

Stadt München: 63,3

Landkreis München: 65,3

  • ab Samstag wird auf Click & Meet umgestellt

Landkreis Starnberg: 49,8

Landkreis Ebersberg:  52,2

  • erste Überschreitung am 11.3., zweite am 12.3.

Landkreis Fürstenfeldbruck: 59,7

Landkreis Dachau: 52,3

  • erste Überschreitung am 11.3., zweite am 12.3.  - Dachau kündigt Einschränkungen ab Montag an - Entscheidung am Wochenende wegen Inzidenz

Landkreis Freising: 72,8

Landkreis Erding: 65,1 

  • ab Samstag wird auf Click&Meet umgestellt

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 32,1

Landkreis Miesbach: 65,0

Landkreis Landsberg am Lech: 39,9 

  • Für den Landkreis Landsberg am Lech wurde der Wert der 7-Tage-Inzidenz in Höhe von 50 am 12.03.2021 an drei aufeinanderfolgenden Tagen nicht mehr überschritten. Die für den neuen Inzidenzbereich maßgeblichen Regelungen gelten ab Samstag, 13.03.2021, 0.00 Uhr. Das Landratsamt macht dies nun amtlich bekannt 

Landkreis Weilheim-Schongau: 74,6

 

UPDATE 11.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Aktuelle Corona-Zahlen aus der Region (Inzidenz laut RKI) 

Inzidenzen des RKI, Stand 11.03., 0 Uhr: Landkreis München und Erding müssen wieder schärfere Regeln umsetzen, Ebersberg und Dachau sind erstmals über 50.

Stadt München: 56,9

Landkreis München: 61,3

  • erste Überschreitung am 9.3., zweite am 10.3., dritte am 11.3. - Das bedeutet: Hier wird voraussichtlich ab Samstag auf Click & Meet umgestellt

Landkreis Starnberg: 44,6

Landkreis Ebersberg:  53,6

  • erste Überschreitung am 11.3.

Landkreis Fürstenfeldbruck: 61,6

Landkreis Dachau: 60,7

  • erste Überschreitung am 11.3.

Landkreis Freising: 72,2

Landkreis Erding: 57,9

  • erste Überschreitung am 9.3., zweite am 10.3. dritte am 11.3. - das bedeutet: Hier wird voraussichtlich ab Samstag auf Click & Meet umgestellt

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 28,1

Landkreis Miesbach: 66,0

Landkreis Landsberg am Lech: 40,7

  • erste Unterschreitung am 10.3., zweite am 11.3.

Landkreis Weilheim-Schongau: 68,6

 

UPDATE 10.03: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

Aktuelle Corona-Zahlen aus der Region (Inzidenz laut RKI) 

Drei Landkreise in der Region sind für diese Woche sozusagen über den Berg: In Starnberg, Dachau und Ebersberg sind die Inzidenzwerte auch heute unter 50. Das heißt, die Geschäfte bleiben für den Rest der Woche definitiv offen. Anders könnte es für die Kreise München und Erding aussehen, in denen die Werte den zweiten Tag in Folge noch weiter über 50 gestiegen sind. Nach dem dritten Tag muss das Landratsamt reagieren. In der Stadt München ist der Wert mit 55,4 genauso hoch wie gestern.

Stadt München: 55,4

Landkreis München: 57,4

  • erste Überschreitung am 9.3., zweite am 10.03.

Landkreis Starnberg: 46,8

Landkreis Ebersberg:  45,9

Landkreis Fürstenfeldbruck: 53,8

Landkreis Dachau: 49,1

Landkreis Freising: 75,6

Landkreis Erding: 57,2

  • erste Überschreitung am 9.3., zweite am 10.03

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 23,5

Landkreis Miesbach: 66,0

Landkreis Landsberg am Lech: 48,2

Landkreis Weilheim-Schongau: 60,5

 

Das sind die Regeln: