97-jährige Frau überlebt Coronavirus

Auch mal gute Nachrichten: das Krankenhaus Agatharied berichtet davon, dass eine 97-jährige Patientin zunächst bei ihnen eine Hüftendoprothese implantiert bekam . Bald nach der Entlassung habe die Frau aber wegen einer Coronainfektion erneut stationär aufgenommen werden müssen. "Inzwischen ist sie auf dem Weg der Besserung und konnte unser Kranken­haus schon wieder verlassen", so Joachim Groh, Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin am Krankenhaus Agatharied. 

In Deutschland habe man bei einer Corona-Infektion auch als Risikopatient wirklich gute Chancen, diese ohne bleibende Gesundheitsschädigung zu überstehen, so der Chefarzt. "Auch vorer­krank­­te und betagte Men­schen entwickeln oft keine oder nur geringe Symptome und die Sterblichkeit bei schwerer COVID-19-Erkrankung ist in Deutschland unter allen Ländern mit hohen Infektionsraten mit am geringsten", so Groh mit dem Beispiel der 97-jährigen Patientin.