Vergewaltigung im Englischen Garten: Tatverdächtiger gefasst

11.04.2017, 10:55

Nach einer Vergewaltigung im Englischen Garten vor knapp vier Monaten hat die Münchner Polizei nun einen Tatverdächtigen gefasst. Die Ermittler sind durch einen DNA-Abgleich bei einer Kontrolle auf den Mann aufmerksam geworden und hatten ihn anschließend verhaftet.

Wie berichtet, soll er am 18. Dezember eine 45-jährige Frau beim Joggen in der Nähe des Oberföhringer Stauwehrs überraschend angegriffen, überwältigt und vergewaltigt haben. Die Frau verlor zwischenzeitlich sogar das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kam, lag sie in einem Gebüsch einige Meter von einem Weg entfernt. Sie begab sich dann zur nahegelegenen Gaststätte St. Emmeramsmühle, von wo aus Polizei und der Rettungsdienst verständigt wurden. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie in stationäre Behandlung musste. Während der kriminaltechnischen Untersuchungen konnte die Spurensicherung DNA-Material sichern, das auch zu den Spuren einer Vergewaltigung am frühen Abend des 26.11.2015 im Landkreis Rosenheim passten.

Nun hat die Münchner Polizei am Dienstag bekanntgegeben, dass sie einen Tatverdächtigen gefasst hat. Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27-jährigen türkischen Asylbewerber. Dieser geriet bei den Ermittlungen zu einem Raubüberfall in Feldmoching ins Visier der Münchner Polizei. Dabei habe ein DNA-Abgleich einen Treffer ergeben. Festgenommen wurde der Tatverdächtige in einer Asylbewerberunterkunft in München. Bisher bestreitet er die Tat.