Hebertshausen: Mann verletzt Schwangere mit Pfefferspray

06.10.2017, 10:33

Die Polizei sucht nach einem etwa 40 Jahre alten Mann, der am S-Bahn-Halt Hebertshausen eine Schwangere Frau angegriffen und verletzt hat. Der Vorfall ereignete sich Mittwochmittag. Der Mann und die 21jährige Frau mit Kinderwagen steigen in Dachau in die S2 . Eine Station später steigen beide aus. Ohne ersichtlichen Grund tritt der Mann die Schwangere gegen die Wade und schlägt sie später mit der Faust. Als er dann noch Pfefferspray einsetzt, stürzt die Frau. Der Täter kann flüchten .Die Schwangere kommt zur Behandlung ins Krankenhaus. Zum Glück wird ihr und dem Ungeborenen kein Schaden bleiben.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

- ca. 180 bis 190 cm groß,

- etwa 40 Jahre alt,

- hat braune, kurze, an den Seiten grau-melierte Haare,

- sprach deutsch,

- war dunkel gekleidet und

- trug am Rücken einen Rucksack.

Die Frau musste wegen ihrer Augen- und Atemwegsreizungen in eine Klinik verbracht werden. Beamte der Polizeiinspektion Dachau, die als erste vor Ort waren, kümmerten sich um den zweijährigen Sohn und brachten ihn später zu seiner Mutter ins Krankenhaus. Nach erster ärztlicher Diagnose erlitt die Eritreerin Prellungen am Bein und unterhalb der Brust. Für die Mutter und das Heranwachsen des ungeborenen Kindes wird der Angriff offensichtlich keine gesundheitlichen Auswirkungen nach sich ziehen.

Die Bundespolizei München hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen. Sie bittet Zeugen des Vorfalles und Personen, die Hinweise zum Tatverdächtigen machen können, sich unter 089/515550-111 zu melden.

Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz "Bundespolizei" im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.