Schwanger nach One Night Stand: Hotel muss Vater nicht verraten

03.05.2017, 08:08

Es war ein ungewöhnlicher Fall vor dem Münchner Amtsgericht: Eine Frau hatte in einem Hotel einen One-Night-Stand mit einem anderen Gast – und wurde schwanger. Das Problem: Sie weiß nur noch, dass der Vater ihres Kindes Michael heißt. Deswegen wollte sie vom Hotel dessen Kontaktdaten haben. Aus Datenschutzgründen hat sich das Hotel allerdings geweigert, diese herauszugeben und der Fall landete vor dem Amtsgericht. Dieses hat die Klage allerdings abgeschmettert. Die Frau muss also weitersuchen.