Richterin verurteilt Jugendlichen zu 20 Stunden Lesen

14.08.2017, 12:28

Eine außergewöhnliche Strafe hat eine Jugendrichterin des Münchner Amtsgerichts verhängt. Ein 19-Jähriger ist zu 20 Stunden Lesen verurteilt worden. Denn das Nummernschild am Motorrad des jungen Mannes war schon zum wiederholten Male falsch angebracht und dadurch wegen schwieriger Lesbarkeit aufgefallen. Durch die Leseanweisung soll er sich laut der Richterin auf intellektueller Ebene noch einmal mit der Tat auseinanderzusetzen". Die Strafe muss der Jugendliche an der Hochschule München absitzen.