München gedenkt 1 Jahr nach dem Amoklauf der Opfer

22.07.2017, 11:59

 Heute jährt sich der Amoklauf am Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Es gab eine Gedenkfeier im Beisein von Angehörigen und Rettungskräften von damals. Außerdem wurde ein Denkmal für die Opfer am neu geschaffenen Erinnerungsort vor dem OEZ eingeweiht.

Am ersten Jahrestag des Münchner Amoklaufs haben Angehörige der Opfer und Spitzen der Politik der Getöteten gedacht. "Der Amoklauf vor einem Jahr hat ganz Bayern ins Mark getroffen", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer heute bei der Gedenkfeier am Olympia-Einkaufszentrum. Kein Name, kein Gesicht dürfe vergessen werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter sagte, Tag und Ort seien mit unerträglichen Erinnerungen verbunden.

"Bei allem Schrecken, den der 22.7.2016 über uns gebracht hat, bin ich unendlich dankbar für die Mitmenschlichkeit», sagte Seehofer. In der Amoknacht hatten viele Münchner für Schutzsuchende ihre Wohnung geöffnet. Reiter betonte: "Wenn Amokläufer und Attentäter etwas gemeinsam haben, dann, dass sie Misstrauen, dass sie Angst und dass sie Hass verbreiten wollen. Doch ich sage ganz deutlich: Dieses zynische Kalkül ist weder in unserer Stadt noch in den anderen betroffenen Städten aufgegangen."