Illegaler Handel mit Welpe und Kitten unterbunden

30.08.2017, 13:17

Die Münchner Polizei hat einen Fall von illegalem Welpenhandel aufgedeckt. Eine Streife kontrollierte am Parkplatz Hofoldinger Forst einen Kleintransporter. Darin fanden die Beamten eine junge Frau, die zwei sehr junge Tiere dabei hatte – einen Hundewelpen und ein Katzenbaby. Vor allem der kleine Labrador war offensichtlich viel zu jung, um von seiner Mutter getrennt zu sein. Die Tierpässe der beiden waren gefälscht – nötige Impfungen fehlten. Die Frau gab auf dem Weg in die Heimat Rumänien zu sein. Sei wurde festgenommen – die Ermittlungen laufen.