Gleich zwei Gefahrgut-Alarme in Ebersberg

16.05.2017, 11:30

Gleich zweimal innerhalb von 24 Stunden gab es im Landkreis Ebersberg Gefahrgut-Alarm. Zahlreiche Kräfte von Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und Landratsamt mussten ausrücken. Im ersten Fall war eine undefinierbare Flüssigkeit ausgetreten. Im zweiten Fall zischte ein mit Petroleum beladener Güterwaggon. Der Zugverkehr zwischen München und Mühldorf musste eingestellt werden. Beide Fälle gingen glimpflich aus.