Bahn kündigt Zaun um Stammstrecke und mehr Züge an

02.05.2017, 07:20

Mit zusätzlichen Zügen und einem Zaun um die Münchner S-Bahn-Stammsstrecke will die Bahn ihre Pünktlichkeit verbessern und Ausfälle minimieren. Das kündigte S-Bahnchef Heiko Büttner jetzt in einem Zeitungsinterview an. Ein Zaun um die Gleise war schon mehrmals in der Diskussion.

 

Ein so großes Chaos wie vergangene Woche hat es bei der Münchner S-Bahn schon lange nicht mehr gegeben – und das soll es auch nicht mehr geben, denn ein Zaun soll nun Abhilfe schaffen! Dieser soll um die gesamte oberirdische Stammstrecke zwischen Pasing und Hackerbrücke gezogen werden. Bestimmte Abschnitte, zum Beispiel am Hirschgarten, sind bereits eingezäunt. Technische Ursachen, wie den Kurzschluss am Donnerstagabend, kann man damit nicht vermeiden. Aber am Freitagmorgen kam es auch deshalb zu Problemen, weil die Stammstrecke wegen Personen im Gleis gesperrt werden musste – und genau solche Störfälle will die S-Bahn mit dem Zaun vermeiden. Dieser könnte auch schon im Laufe des Jahres gebaut werden.

 

Auch weitere Züge sollen entlasten:

S-Bahn Chef Heiko Büttner verspricht auch mehr Züge. Dafür sollen die älteren Bahnen so nachgerüstet werden, dass sie auf der Stammstrecke fahren dürfen. Bisher können die nur auf den Außenlinien – zum Beispiel auf der S20 eingesetzt werden. Damit sollen in Zukunft gut 270 S-Bahn-Züge fahren. Momentan sind es knapp 240.