Achtung: Warnstreiks der MVG bei U-Bahn, Bus und Tram

Alle Infos gibt's hier.

Am Dienstag, den 09.07.2019 ab 3:30 Uhr hat die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zu Warnstreik aufgerufen.  Diese Warnstreiks werden bis in die Nachmittagsstunden andauern. Betroffen sind alle bei der MVG angestellten Bus-, Trambahn- und U-Bahnfahrer sowie die Kontrollschaffner.

Derzeit verhandelt ver.di mit der MVG über eine Erhöhung der monatlichen Löhne. Die MVG-Beschäftigten verdienen seit 2011 weniger als ihre Kollegen, die zu der Zeit schon bei der Stadtwerke-Mutter SWM GmbH beschäftigt waren. Die sog. Alt-Beschäftigten bekommen ihren Lohn nach dem Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N), der für alle bayerischen kommunalen Verkehrsbetriebe gilt. Anders ausgedrückt, Busfahrer in Bamberg verdienen mehr als MVG-Fahrer im teuren München.

Das genaue Ausmaß des Streiks ist aus der Sicht von ver.di nicht einzuschätzen. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass der reguläre Fahrplantakt auf keinen Fall eingehalten werden kann. Verdi bestreikt die MVG komplett. Am Dienstag, 9. Juli, soll der Fahrdienst bei U-Bahn, Tram und Bus nach Gewerkschaftsangaben von 3.30 Uhr bis vsl. 14.30 Uhr lahmgelegt werden.

 

Versammlungs-Orte für die Streikenden:

  • Trambahn-Betriebshof, Einsteinstr. 148 (dort ist auch der Verhandlungsführer)
  • Busbetriebshof Ost, Truderingerstr. 10
  • Busbetriebshof West, Hans-Thonauer-Straße 5