Faktencheck: Corona macht impotent. Stimmt das?

Im Netz kursieren gerade Artikel, in denen es heißt: Corona macht impotent! Ob das wirklich stimmt? Wir machen den Gong 96,3 Faktencheck für euch.

Prof. Dr. David Schilling ist Direktor der Urologie am ISAR Klinikum und er meint dazu:

Diese Sorge kann man allen Betroffenen nehmen. Es gibt zwar bestimmte Faktoren, die diskutiert werden, da spielt die psychische Verfassung eine Rolle und sicher auch die direkte Wirkung des Virus, aber die meisten Männer erholen sich sehr rasch nach der Erkrankung. Und wenn es länger dauert, kann man sicher auch mit medikamentöser Unterstützung die Funktion wieder herstellen.

Außerdem ist im Internet davon die Rede, dass Corona die Bildung der Sexualhormone Testosteron und DHEA hemmt. Wie sieht es mit dieser Behauptung aus?

Prof. Dr. David Schilling dazu:

Das stimmt. Es gibt eine Entzündung des Hodengewebes, die dazu führt, dass die Testosteronproduktion tatsächlich gesenkt wird. Aber auch diese Produktion wird nach Überstehen der Krankheit wieder aufgenommen und es kommt zu normalen Testosteronspiegeln im Blut.

Also, laut Prof. Dr. David Schilling, Direktor der Urologie am ISAR Klinikum: Entwarnung auf allen Linien. Dennoch ist auch seine Empfehlung: Nicht mit Corona anstecken, das ist die sicherste Methode!

26.01.2021