Nach 14 Jahren: Bayern bringt neue umfassende Hochschulreform auf den Weg

Talente fördern und Wettbewerb stärken: Freistaat bringt umfassende Hochschulreform auf den Weg / Größtmögliche Freiheit an den bayerischen Hochschulen / Deutschlandweit einmaliger Systemwandel 

Bayern ist das Land von Wissenschaft und Forschung. Damit das auch in Zukunft so sein wird, hat der Freistaat im internationalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe die Hightech Agenda Bayern und die Hightech Agenda Plus gestartet. Sie bilden zusammen eine bundesweit einzigartige Technologieoffensive. Ein zentraler Teil dieser Offensive ist eine umfassende Hochschulreform. Damit sendet Bayern ein kraftvolles Signal des Aufbruchs und fördert die Entwicklung neuester Technologien sowie ihre Umsetzung in die Praxis.

Das Ziel: Größtmögliche Freiheit für und in den Hochschulen, um ihre Eigenverantwortung zu stärken und zu erweitern. 

Deutschlandweit einmalig

Die Aufgaben der bayerischen staatlichen Hochschulen werden durch die Hochschulreform in Zukunft als Dreiklang von Forschung, Lehre und Transfer neu gefasst. Der geplante Systemwandel im bayerischen Hochschulwesen ist deutschlandweit einmalig: Nachhaltigkeit, die Förderung von Gleichberechtigung und Vielfalt, eine weiter zunehmende Internationalisierung und die Pflege ihrer digitalen Kompetenz werden als weitere Aufgaben der Hochschulen besonders betont. 

Neuerungen

1. Mehr Wissenstransfer in die Praxis 

2. Mehr Freiheit bei der Lehre 

3. Mehr Attraktivität im internationalen Wettbewerb 

4. Mehr Selbstständigkeit durch neue Organisationsform 

 

5. Volle Freiheit für die Binnenorganisation 

6. Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses