Die besten Orte für die Sternschnuppennacht

Hier habt ihr die beste Sicht in München und der Region für das Himmels-Spektakel

Grundsätzlich sind die besten Orte die, an denen es wenig Lichtquellen gibt und sie im besten Fall noch etwas erhöht sind. In der Großstadt ist das schwer aber wir haben drei Orte in der Stadt für euch herausgesucht an denen ihr die Sternschnuppen gut sehen könnt und zwei Tipps fürs Umland gesammelt:

Plätze an den Seen sehr beliebt

An den großen Seen im Münchner Umland sammeln sich jedes Jahr zur Sternschnuppennacht viele Beobachter auf Picknickdecken um das Spektakel zu verfolgen. Ob Ammersee, Wörthsee oder Starnberger See - sucht euch einen ruhigen und dunklen Platz und ihr habt nicht nur gute Sicht, sondern auch ein tolles Ambiente! 

Hügel abseits von Straßen bieten gute Sicht

Das Fürstenfeldbrucker Hügelland eigenet sich ebenfalls hervorragend für einen Platz um die Sternschnuppen zu beobachten. Am Germeringer See oder zwischen Fürstenfeldbruck und Schöngeising findet ihr auch einen gemütlichen Fleck um sich niederzulassen. 

Östlich von München sind die Bedingungen zwischen Ebersberg und Anzing am besten. Ein großes Forstgebiet weit weg von befahrten Straßen verspricht gute Chancen um viele Sternschnuppen erkennen zu können.

In der Stadt vor allem Lichtquellen meiden

Wenn ihr den Perseiden-Schauer in der Stadt beobachten möchtet bieten vor allem der Olympiaberg und der Fröttmaninger Berg, in der Nähe der Allianz Arena, gute Voraussetzungen. Durch die Höhe beeinträchtigt die Helligkeit der Stadt die Sicht nicht so stark und ihr könnt euch ganz auf den Himmel konzentrieren. Da ihr in Blickrichtung Nord/Nord-Ost die meisten Sternschnuppen sehen könnt stören also auch die leichte Beleuchtung im Olympiapark oder die Autobahn am Fröttmaninger Berg nicht.

Im Englischen Garten bieten die Bäume auch etwas Lichtschutz und ihr könnt euch einen gemütlichen Platz zum Sterne kucken suchen!