Zahl der infizierten Reiserückkehrer in München steigt

Vor allem Urlauber, die aus Kroatien zurückkommen, sind betroffen.

Hier in München stiegen die Infektiosnzahlen – vor allem aufgrund von Reiserückkehrern. Jetzt ist auch klar, aus welchen Reisezielen die Neuinfektionen eingeschleppt wurden.

Wie das Gesundheitsreferat auf unsere Anfrage hin mitgeteilt hat, stammen die meisten positiven Fälle von Reiserückkehrern aus Kroatien. Teile des Landes gelten ja seit gestern auch als Risikogebiet. Insgesamt zeigte sich bereits, dass Reiserückkehrer die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen lassen – sie machten mehr als die Hälfte der neuen Fälle aus.  Reisende aus Kroatien stellten mit 66 Fällen die größte Gruppe, noch vor denen, die sich in München selbst angesteckt haben.

Die Infektionszahlen steigen weiter

Insgesamt ist fast die Hälfte der Neuinfizierten auf Rückreisende vom Balkan zurückzuführen, Urlauber aus anderen, beliebten europäischen Reiseländern wie Spanien, Frankreich und Italien spielen mit insgesamt 20 Fällen nur eine untergeordnete Rolle.

Auch in der Region steigen die Infektionszahlen. Der Landkreis Ebersberg steht kurz davor, den Frühwarnwert von 35 bei der 7-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen zu überschreiten.

Deutschlandweit den höchsten Wert an Neuinfektionen hat die Stadt Offenbach in Hessen. Wie vor wenigen Minuten bekannt gegeben wurde, treten dort nun wieder Beschränkungen in Kraft. Zum Beispiel werden die Personenzahlen für Veranstaltungen wieder stärker begrenzt.

Stand: 21.08.2020