Pollenflug dieses Jahr schlimmer als sonst - wir schaffen Abhilfe!

Wir haben für alle Allergiker die besten Tipps und Tricks zusammengetragen!

Pollenzeit ist Heuschnupfen-Zeit

In der warmen Jahreszeit kann man den Pollen kaum entkommen und für Allergiker ist dies eine Qual. Heuschnupfen heißt die Allergie im Volksmund Es handelt sich korrekterweise aber um eine Allergie auf Blütenstaub, also eine Pollenallergie

2018 ist "Mastjahr" und macht alles noch schlimmer

Bereits im Februar geht für viele die Leidensphase los. Wer das Gefühl hat, dass es in diesem Jahr noch schlimmer ist als sonst, liegt richtig. Schuld daran ist ausgerechnet das gute Wetter.

Zur Zeit zieht ein sogenannter Pollensturm über Deutschland. Das liegt daran, dass 2018 ein sogenanntes "Mastjahr" für Bäume ist. In solchen Jahren produzieren Bäume besonders viele Samen,

Tipps für Allergiker

  • Die richtige Tageszeit für Aktivitäten: Lüften und Sport in der Stadt morgens, auf dem Land abends. 
  • Wäsche zum Trocknen nicht draußen aufhängen.
  • Pollenschutzgitter für die Fenster helfen, die Innenräume freizuhalten. Sie sind im Baumarkt erhältlich.
  • Pollen vom Körper fernhalten: Oberbekleidung nicht im Schlafzimmer ausziehen. Haare abends waschen. Nasenduschen spülen die Schleimhäute frei.
  • Pollenfilter (Hepa Filter) in Staubsauger und Auto-Klimaanlage regelmäßig wechseln, da sie nach geraumer Zeit verstopfen.
  • Den Urlaub am besten dann planen, wenn die Hauptblüte der Pollen ist, auf die man allergisch ist. Gute Ziele: Meer, Hochgebirge, Nordeuropa. 
  • Antiallergika während der gesamten Pollenflugsaison einnehmen. Sie sind gut verträglich und beugen vor Asthma vor. Kurzfristig helfen Augen- und Nasentropfen.
  • Notfallset mitführen: vor allem Insektengiftallergiker sollten darüber nachdenken. Was man braucht, bespricht man am besten mit seinem Arzt.

Außerdem könnt ihr >> HIER nachschauen, was wann in welcher Intensität fliegt.

Pollenflug Apps

Es gibt mittlerweile viele App Angebote, die Allergikern helfen wollen. Eine Heilung der Allergie via App ist schlichtweg unmöglich. Dh. Angebote, die versprechen, mittels Anleitung zur Selbsthypnose oder Akupressur Wunder zu bewirken, kann man getrost überspringen.

Die seriösen Apps erzeugen keine falschen Hoffnungen auf Heilung, sondern bieten Allergikern eine gute Hilfe für das Leben mit der Allergie.  Die meisten Pollen-Apps bieten sehr ähnliche Funktionen: Zentral ist stets eine Vorhersage des Pollenflugs.

Wir empfehlen die kostenlose App der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst. Die App zeigt einem die aktuelle Pollenbelastung je Blüte nach Standortpsoition oder eingegebener Postleitzahl an. Ein schönes Tool ist auch das Pollentagebuch, das man direkt in der App führen kann. Dies ist praktisch für die Allergie-Behandlung beim Arzt. 

>> Download Pollen App für iOS <<

>> Download Pollen App für Android <<

Eine reine und verlässliche Auskunft zur Pollenbelastung und Belastungsvorhersage bietet die kostenlose App Pollenflug-Gefahrenindex des DWD (Deutscher Wetterdienst).

>> Download App Pollenflug-Gefahrenindex für iOS <<

>> Download App Pollenflug-Gefahrenindex für Android <<