Das sind die Plätzchentrends 2021

1. 3D-Plätzchen

Mit speziellen Ausstechern kann man  Schlitten, Schneemänner oder Bäumchen und noch vieles mehr in 3D Form backen.

Die Ausstecher könnt ihr beispielsweise online erwerben. Sie sind so konstruiert, dass man nach dem Backen die Teile zusammenstecken kann.

 

2. 1 Teig - 5 Sorten Plätzchen

Perfekt für alle die es easy wollen bekommt ihr aus einem Teig: Spitzbuben, Vanillesterne, Zimtbäumchen, Nougatherzen und Walnusstaler.

Man macht einfach einen Grundteig, unterteilt ihn in 5 und verfeinert die einzelnen Teile.

Hier gibts das Rezept:

 

Ihr braucht:

  • 600g Butter
  • 1kg Mehl
  • 400g Zucker
  • ½  TL Satz
  • 4 Eier
  • 100g Haselnüsse (gemahlen)
  • 100g Mandeln (gemahlen)
  • 4 Pck. Vanillezucker
  • 4 TL Zimt
  • 50g Nutella
  • 100g Walnusskerne
  • 100g Himbeerkonfitüre
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 100g Bitterschokolade (70%)
  • 100g Aprikosenkonfitüre

Und so geht´s:

Die Butter in Würfel schneiden. 900 g Mehl, 300 g Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butterwürfel zugeben und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Die Eier zugeben und schnell zu einem glatten Teig verkneten. Den Grundteig in 5 Teile teilen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 °C oder 180 °C Umluft vorheizen. Den Teig, je nach Plätzchensorte, zubereiten, dünn ausrollen, Plätzchen ausstechen und 8 - 10 Minuten backen. Die Plätzchen auskühlen lassen und je nach Rezept fertigstellen.

Für Spitzbuben 100 g gemahlene Haselnüsse unterkneten. Plätzchen und Kringel ausstechen und backen. Die Kringel mit Puderzucker bestäuben. Die Himbeerkonfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen und jeweils einen Kringel und ein Plätzchen damit zusammen setzen.

Für Vanillesterne 100 g gemahlene Mandeln unterkneten. Sterne ausstechen, backen und noch warm in einer Mischung aus 3 Packungen Vanillinzucker und 6 EL Zucker wenden.

Für Zimtbäumchen 2 TL Zimt und 1 Pck. Vanillinzucker unterkneten. 2 TL Zimt und 2 EL Zucker mischen. Die Kekse mit verquirltem Eigelb bestreichen, mit Zimtzucker bestreuen und backen.

Für Nougatherzen 50 g Nutella und 1 - 2 EL Mehl unterkneten. Herzen ausstechen und backen. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, in eine kleine Spritztüte füllen, die Herzen damit verzieren und trocknen lassen.

Für Walnusstaler 50 g fein gemahlene Walnüsse unterkneten. Plätzchen ausstechen, backen und abkühlen lassen. Die Aprikosenkonfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen und je 2 Plätzchen damit zusammen setzen. Etwas von der restlichen Schokolade auf die Plätzchen spritzen und je eine Walnusshälfte darauf setzen.

 

3. Vegane Karamellplätzchen 

Eine super vegane Alternative.

Hier gibt's das Rezept:

 

Ihr braucht:

  • 80 g Haselnüsse
  • 50 g veganer Sahnekaramell z. B. von Kuhbonbon
  • 150 g vegane Butter weich bzw. zimmerwarm
  • 100 g Traubenzucker alternativ ca. 80 g Puderzucker
  • 1 ½ TL Vanilleextrakt
  • 250 g Weizenmehl Type 405 oder 550
  • 6 TL Speisestärke
  • ¼ TL Salz
  • 100 g vegane Zartbitterschokolade

 

Und so geht's:

Haselnüsse in einer heißen Pfanne ohne Öl rösten. Anschließend abkühlen lassen.

Haselnüsse und Sahnekaramell fein hacken. In einer Schüssel vegane Butter mit Traubenzucker und Vanilleextrakt zu einer cremigen Masse verrühren.

Mehl, Speisestärke und Salz vermischen und mit Butter-Zuckermix rasch zu einem Teig verkneten. Gesamten Karamell und ¾ der gehackten Nüsse dazugeben und fix gleichmäßig einarbeiten. Teig in 5–6 gleich lange Teigrollen portionieren und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Teigrollen in ca. 1 cm dicke Kekse schneiden und im heißen Ofen 12 Minuten backen. Kekse auskühlen lassen.

Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen und Kekse zur Hälfte, leicht schräg in Halbmondform eintauchen. Mit restlichen gehackten Haselnüssen bestreuen und trocknen lassen.

 

03.12.2021