Die kühlsten Plätze in München – hier lässt es sich jetzt am besten aushalten

In den kommenden Tagen gibt der Sommer richtig Vollgas, mit Temperaturen, die die 30-Grad-Marke wohl deutlich knacken werden. Wir verraten euch, wo ihr in München die schattigsten Orte findet und wo es sich jetzt am besten aushalten lässt.

 

  • Fasaneriesee

Hier trägt nicht nur der Sprung ins kühle Nass zur Abkühlung bei. Am Ufer finden sich zahlreiche Bäume, die besonders viel Schatten spenden. Der Fasaneriesee ist entweder mit S-Bahn zu erreichen (Haltestelle „Fasaneriesee") oder ganz bequem mit dem Fahrrad.

 

  • Münchens Friedhöfe

Für manch einen mögen diese „Kälte-Hotspots“ vielleicht ein wenig makaber sein. Münchens Friedhöfe, zum Beispiel der Alte Südfriedhof, sind aber im Sommer bei Spaziergängern äußerst beliebt und die schattigen Bänke heißbegehrt!

 

  • An der Isar entlang zur Großhesseloher Brücke

Hier lässt sich auch im Hochsommer problemlos ein Spaziergang machen, denn am Ufer der Isar gibt es auf beiden Seiten viel Schatten. Ganz in der Nähe der Brücke gibt es dann auch noch eine Liegewiese, die in der Regel nicht zu überlaufen ist.

 

  • Maximiliansanlagen

Deutlich weniger überlaufen als der Englische Garten, aber mindestens genauso schön. Zwischen Maximilianeum und Mauerkircherstraße finden sich zahlreiche, herrliche Schatten-Hotspots, auch ein Spaziergang an der Isar ist hier immer eine gute Idee.

 

  • Eisbach

Schon allein der Name sorgt dafür, dass wir uns gleich ein bisschen abgekühlter fühlen. Zwar ist der Eisbach auch eine beliebte Anlaufstelle für Touristen, dafür gibt’s hier aber die extra Dosis Kälte.

 

Titelbild: Robert Kneschke/Shutterstock.com
18.07.2022