Neue Grenzwerte, Impfpflicht & Co.: Bund und Länder beschließen neue Maßnahmen

Corona-Gipfel Bund und Länder:

Angela Merkel:

Der starke Anstieg muss eingedämmt werden. Zwischen den Bundesländern gibt es eine Inzidenz-Spanne, nicht jedes Bundesland ist gleich stark betroffen.

Wenn die Impflücke nicht so groß wäre, müssten wir uns nicht über so viele Maßnahmen Sorgen machen. 

Die Beschlüsse:

  • Auffrischungsimpfung (5 bis 6 Monate nach 2. Impfung) ist für alle ab 18 von der Stiko empfohlen

  • 3G am Arbeitsplatz

  • es wurden Schwellenwerte definiert. Bei einer Hospitalisierungsinzidenz ab 3, muss 2G flächendeckend eingeführt werden. Bei einem Schwellenwert von 6 wird das ergänzt durch 2G Plus. Wenn er 9 überschreitet, muss das gesamte Instrumentarium der Maßnahmen eingesetzt werden wie z. B. Kontaktbeschränkungen.

  • Thema teilweise Impfpflicht: Personal in Pflegeeinrichtungen soll geimpft werden. Der Bund wird in Kürze über diese Thematik befinden, wie sich dazu verhalten wird.

18.11.2021