Grippewelle in München und der Region: Erste Schulen schließen

Alle Infos gibt's hier.

Grippealarm an den ersten Schulen hier in München und der Region – in einer Grundschule in Sendling ist jeder sechste Schüler an der echten Grippe erkrankt und die Grundschulen Weßling und Oberpfaffenhofen im Landkreis Starnberg bleiben wegen der hohen Zahl an Grippefällen gleich komplett geschlossen. 

Die Grippewelle ist jetzt endgültig in München angekommen. Die Wartezimmer in Arztpraxen sind extrem voll und täglich werden es mehr Grippefälle. Laut dem Gesundheitsreferat sind in den ersten drei Wochen dieses Jahres schon doppelt so viele an der Grippe erkrankt, wie im Vorjahreszeitraum. Durchschnittlich stecken sich momentan jeden Tag fast 100 Kinder und Erwachsene neu mit der Grippe an. Das Gesundheitsreferat empfiehlt vor allem Risikogruppen wie Kindern und Schwangeren, sich auch jetzt noch gegen Grippe impfen zu lassen.

Dramatischer Anstieg

In München ist die Zahl der Grippefälle in den ersten 3 Wochen des Jahres dramatisch gestiegen. Das hat das Gesundheitsreferat der Stadt auf Anfrage von Gong 96.3 mitgeteilt. Waren es in der 1. Woche noch 50 , in der 2. Woche schon 141 Fälle, so sind in der 3. Woche insgesamt 241 neue Influenza-Fälle gemeldet worden. Die Behörde weist auch extra daraufhin, dass die Zahl der tatsächlichen Erkrankungen ein Vielfaches der Meldezahlen beträgt.

Die Grippe schlägt insgesamt in München in diesem Winter deutlich stärker zu. Im Vergleich zum Vorjahr sind diesmal fast doppelt so viele Menschen betroffen. Gesundheitsreferentin Stefanie Jacobs rät deshalb weiter zur Schutzimpfung, vor allem bei den Risikogruppen wie schwangeren Frauen und Kindern, sowie  dem Personal in Krankenhäusern und Arztpraxen.

>>>Alle Infos rund um die Grippeimpfung gibts hier<<<