Die beliebtesten Getränke im Winter

-Anzeige-

An den kalten Tagen tut Wärme von Innen gut. Heiße Wintergetränke schmecken süß, würzig oder scharf. Schluck für Schluck können sie uns von innen wärmen. Nicht alle von ihnen enthalten Alkohol. Dementsprechend eignen sich viele der warmen und kalten Köstlichkeiten für Groß und Klein. Welche Getränke in der kalten Jahreszeit besonders beliebt sind, verrät Ihnen der folgende Ratgeber.

Drei Alkoholfreie In-Getränke in der Winterzeit

1. Fruchtiger Kinderpunsch

Beliebte alkoholfreie Getränke im Winter schmecken Kindern und Erwachsenen. Mit wenig Aufwand kann man sie selbst zubereiten. Um auch dem Nachwuchs zu Hause Weihnachtsmarkt-Feeling zu verschaffen, bietet sich der Kinderpunsch an. Die vielen fruchtigen Geschmäcker in dem heißen und gewürzten Saft explodieren auf der Zunge. Mit welchen Zutaten Sie die Geschmacksnerven Ihrer Lieben stimulieren, können Sie selbst entscheiden. Ein beliebtes Rezept enthält jeweils 500 Milliliter Apfel- und Traubensaft. Die Saftmischung wird zusammen mit einem Schuss Zitronen- und Orangensaft erhitzt. Zum Würzen empfehlen sich:

· Zimt,

· gemahlene Nelken sowie

· Muskatnuss.

Der Punsch muss bei niedriger Hitze zehn Minuten ziehen. Anschließend können Sie ihn abseihen und genießen.

2. Würzige Punsch-Limonade

Für das nächste Rezept ist der Kinderpunsch eine Grundzutat. Sie lassen ihn abkühlen und mischen ihn anschließend mit Sprudelwasser. Benutzen Sie zum Aufsprudeln einen SodaStream, sollten Sie regelmäßig den Zylinder austauschen. Das Mischverhältnis von Punsch und Sprudelwasser legen Sie nach eigenen Vorlieben fest.

TIPP: Möchten Sie ein leichtes Prickeln auf der Zunge spüren, ohne den Kinderpunsch zu stark zu verdünnen, empfehlen sich für einen Liter Punsch 50 Milliliter Sprudelwasser.

3. Heiße weiße Schokolade

Heiße Schokolade gehört zu den beliebtesten süßen Getränken in der Winterzeit. Neben dem Klassiker trifft die „weiße Variante“ zunehmend auf Beliebtheit. Für eine heiße weiße Schokolade brauchen Sie 500 Milliliter Milch, die Sie in einem Topf erhitzen. Anschließend zerkleinern Sie zwei 100-Gramm-Tafeln weißer Schokolade und lassen diese in der warmen Milch schmelzen. Danach können Sie die Leckerei in zwei Tassen aufteilen. Ein Häubchen Schlagsahne mit Schokoplättchen und einem Hauch Zimt ist das i-Tüpfelchen.

 

5 alkoholische Trend-Getränke für frostige Tage

1. Heiße Pfefferminzschokolade

Wer seine heiße Schokolade mit weihnachtlichem Aroma bevorzugt, ist mit einer Pfefferminzschokolade gut bedient. Auch für diese werden 500 Milliliter heiße Milch gebraucht. Darin rühren Sie gute drei Teelöffel Kakaopulver oder zwei zerkleinerte Tafeln Zartbitterschokolade ein. Dazu kommen 50 Milliliter Pfefferminzlikör. Um den Geschmack abzurunden, toppen Sie das Heißgetränk mit Schlagsahne und Schokoladenstreuseln.

2. Klassischer Grog

Während der Hot Aperol ein herbstliches In-Getränk ist, kann der Grog besonders im Winter punkten. Um ihn zuzubereiten, werden 100 Milliliter Rum gebraucht. Diesen erhitzen Sie in einem Topf und geben vier große Löffel Zucker hinzu. Alternativ süßen Sie das Getränk mit Ahornsirup oder Honig.

TIPP: Möchten Sie den Grog verdünnen, mischen Sie den erhitzten und gezuckerten Rum mit einem halben Liter heißem Wasser.

3. Weihnachtlicher Eierpunsch

Eierpunsch gehört zu den Wintergetränken, die kaum auf einer Weihnachtsfeier fehlen. Möchten Sie acht Gläser zubereiten, erhitzen Sie 750 Milliliter Eierlikör in einem Topf. Dazu geben Sie:

· 500 Milliliter Weißwein,

· 500 Milliliter Orangensaft,

· einen Teelöffel Vanilleextrakt,

· einen Teelöffel Zucker.

Den Punsch können Sie anschließend mit geschlagener Sahne und Zimt garnieren.

4. Süße Irish Cream

Den Vanille-Geschmack genießen Sie ebenfalls bei der Irish Cream. Diese besteht aus 400 Millilitern heißer Milch sowie 100 Millilitern Irish-Cream-Likör. Dazu mischen Sie einen halben Teelöffel Vanilleextrakt und einen Hauch Piment. Auch bei dieser Köstlichkeit ist eine Sahnehaube ein würdiger Abschluss.

5. Extravaganter Hot Toddy

Möchten Sie in der kalten Jahreszeit eine besonders weihnachtliche Note genießen, ist der Hot Toddy eine gute Idee. Hierfür benötigen Sie 50 Milliliter Whisky sowie den Saft einer halben Zitrone. Die Mischung versehen Sie mit einem Esslöffel Honig oder Ahornsirup. Um ihr die nötige Würze zu verleihen, empfehlen sich:

· zwei geriebene Nelken,

· eine Zimtstange sowie

· ein Hauch geriebene Muskatnuss.

Im Anschluss übergießen Sie den Whisky mit 120 Millilitern heißem Wasser. Lassen Sie ihn einige Minuten ziehen, bevor Sie die Zimtstange entfernen.

 

Drei beliebte Glühwein-Ideen für den Winter

1. Roter Glühwein

Glühwein darf ebenso wie gebrannte Mandeln oder Punsch auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen. Möchten Sie acht Gläser selbst zubereiten, erwärmen Sie einen Liter Rotwein in einem Topf. Geben Sie zwei Orangenscheiben sowie den Saft zweiter Orangen dazu. Das weihnachtliche Aroma schaffen Sie mit zwei Zimtstangen sowie fünf Nelken. In die Weinmischung rühren Sie im Anschluss 50 Milliliter Rum sowie 50 Gramm Zucker. Bevor Sie den roten Glühwein noch heiß genießen, sollten Sie Nelken, Zimtstange und Orangen entfernen.

2. Weißer Glühwein

Neben dem roten Glühwein trifft sein weißes Pendant mehr und mehr auf Beliebtheit. Möchten Sie sich diesen schmecken lassen, brauchen Sie für acht Gläser rund 800 Milliliter Weißwein, die Sie erwärmen. Für das fruchtige Aroma ergänzen Sie den Saft einer Zitrone sowie einer Orange und zweier Mandarinen. Gute fünf Esslöffel Zucker bringen die Süße. Zum Würzen verwenden Sie auch hier fünf Nelken und eine Zimtstange. Sobald der weiße Glühwein einmal aufgekocht ist, können Sie ihn abseihen und in hitzebeständige Gläser füllen.

3. Kreative Glühwein-Alternative

Machen Sie sich nichts aus Wein, können Sie sich alternativ mit einem Glüh-Gin Weihnachtsmarkt-Atmosphäre in die eigenen vier Wände holen. Für zwei Tassen des Trend-Getränks erhitzen Sie vier Zentiliter Gin und 350 Milliliter Apfelsaft. Geben Sie für die Würze eine Orangenscheibe, Nelken, Ingwer und eine Zimtstange hinzu.

 

28.01.2022