Wertsachen sicher aufbewahren im Campingurlaub

-Anzeige-

Ihr freut euch schon auf den ersten Campingurlaub mit euren Kindern? Kein Wunder, schließlich ist campen die perfekte Kombination aus Familienzeit, Naturverbundenheit und „einfach mal etwas anderes sehen“.

Doch selbst wenn ihr euch für eine Unterkunft auf dem Campingplatz und gegen ein einfaches Zelt entschieden habt, steht eine wesentliche Frage im Raum: Wie sicher sind unsere Sachen? Gerade, wenn ihr tagsüber viel unterwegs sein wollt, ist das ein wichtiger Punkt, den es zu klären gilt. Wir haben einige Tipps für euch, wie eure Wertsachen sicher aufbewahrt.

Was muss mit in den Campingurlaub?

Bevor die Fahrt auf den Campingplatz losgeht, steht das große Packen an. Schließlich muss jedes Familienmitglied mit Kleidung, Hygieneartikeln und Beschäftigungsmöglichkeiten versorgt sein.

Was die nötigen Camping-Utensilien angeht, könnt ihr auf einiges verzichten, wenn ihr ein Lodgezelt oder ein Mobilheim gebucht habt. Beide Unterkünfte sind mit den wesentlichen Dingen ausgestattet, die ihr für euren Familienurlaub auf dem Campingplatz braucht.

Auch was die Wertsachen angeht, solltet ihr abwägen, was ihr einpacken möchtet und was nicht. Denn klar ist: Je mehr Wertsachen ihr mitnehmt, desto höher ist das Risiko, dass etwas gestohlen wird oder verloren geht. Beides ist sehr ärgerlich und lässt sich vermeiden.

Was ihr getrost zuhause lassen könnt, weil ihr es unterwegs nicht braucht, sind teurer Schmuck und Bonuskarten von diversen Geschäften. Genauso könnt ihr eure Personalausweise zuhause lassen, wenn ihr die Reisepässe dabeihabt, und umgekehrt.

Kopien statt Originale

Es gibt bestimmte Dokumente, die ihr auch im Urlaub braucht. Dazu gehören die Ausweise oder Reisepässe, Führerscheine sowie die Impfpässe eurer Familie. Um diese wichtigen Unterlagen vor Diebstahl zu schützen, empfiehlt es sich, Kopien davon anzufertigen und die Originale zuhause zu lassen.

Ergänzend dazu könnt ihr vor Reiseantritt die Dokumente einscannen, sie als Dateien auf einem USB-Stick abspeichern und diesen im Urlaub sicher verstauen. Wichtig: Verschlüsselt die Dateien, damit im Falle eines Diebstahls niemand darauf zugreifen kann.

Kreditkarte statt Bargeld

Ohne Geld geht im Urlaub nichts. Nehmt aber nicht zu viel Bargeld mit, sondern bezahlt möglichst mit der Kreditkarte. Nehmt mindestens zwei Kreditkarten mit, von denen ihr eine am Körper tragt und eine im Gepäck versteckt.

 

Schutz vor Sachbeschädigung und Diebstahl

Ihr und eure Familie habt beim Packen auf die unwichtigen Dinge verzichtet. Dennoch gibt es sicher einiges, was unbedingt zu einem gelungenen Campingurlaub dazu gehört, aber potenziell Diebe anlockt. Das kann die teure Sportausrüstung sein oder eine hochwertige Kamera.

Deswegen ist es wichtig, sich vor dem Urlaub Gedanken, um den passenden Versicherungsschutz zu machen. Dieser sollte alle relevanten Punkte abdecken, die im Campingurlaub eine Rolle spielen. Denn häufiger als Schäden durch Naturgewalten wie Überschwemmung, Feuer oder Hagel sind von Menschen verursachte Schäden wie vorsätzliche Sachbeschädigung und Diebstahl. Daher sollte nicht nur das Fahrzeug gut versichert sein, sondern auch eure Wertsachen.

Tragt eure Wertsachen bei euch

Wenn ihr im Urlaub viel unterwegs seid, ist es am sichersten, die Wertsachen bei beziehungsweise an euch zu tragen. Aber: Nehmt nach Möglichkeit nur das auf Ausflüge mit, was ihr braucht.

Denn auch unterwegs gibt es immer wieder Situationen, in denen Langfinger gerne zuschlagen. Etwa auf trubeligen Wochenmärkten oder an anderen stark besuchten Orten. Werdet ihr dann beklaut, ist alles auf einmal weg – und das kann zum Problem werden.

Diebstahlsichere Taschen

Am besten packt ihr eure Wertsachen in diebstahlsichere Taschen. Es gibt eine große Auswahl an entsprechenden Rücksäcken sowie Schulter-, Hüft- oder Handtaschen. Sie haben einen Schlitzschutz, gesicherte Reißverschlüsse und schnittsichere Gurte. Zudem blockiert das Material die RFID-Technologie.

Geldgürtel

Speziell für Geldscheine und kleine Gegenstände sind Geldgürtel ein gutes Versteck. Sie sehen aus wie ein herkömmlicher Gürtel, haben auf der Innenseite aber ein Geheimfach mit Reißverschluss.

Sachen sicher verstauen

Am besten ist es, Dokumente, Geld und andere wertvolle Dinge in einem Safe aufzubewahren. Erkundigt euch vor Reiseantritt, ob es im gebuchten Lodgezelt oder Mobilheim einen Safe gibt, in dem ihr eure Wertsachen sicher aufbewahren könnt. Sollte das nicht der Fall sein, habt ihr dann noch genug Zeit, um euch anderweitig abzusichern.

Reise-Safe

Eine gute Alternative, um Bargeld und wichtige Dokumente sicher zu verstauen, ist ein Reise-Safe. Dabei handelt es sich um einen tragbaren, mobilen Beutel, der mit einem Stahlseil zugezogen und mit einem Zahlenschloss gesichert wird.

Mit dem Drahtseil könnt ihr den Reise-Safe an einem fest verankerten Möbelstück oder Ähnlichem anbinden. So kann er nicht ohne Weiteres mitgenommen werden. Das Innenleben des Beutels ist mit einem Stahlgeflecht ausgestattet. Somit kann die Tasche nicht leichtfertig ausgeschnitten und entleert werden.

Auf diese Weise lassen sich wertvolle Sachen aber nicht nur in der Ferienunterkunft sicher lagern. Ihr könnt den Reise-Safe sogar mit zu Ausflügen nehmen und ihn zum Beispiel an einem Baum festbinden, während ihr mit den Kindern am Strand spielt.

Mini-Tresor

In größeren Wohnmobilen gibt es häufig einen eingebauten Safe. Solltet ihr Eigentümer eines Modells ohne einen solchen Safe sein, ist ein Mini-Tresor die Lösung.

Diesen könnt ihr unter die Sitzbank oder an eine andere Stelle im Wohnmobil schrauben. Somit könnt ihr einen sicheren Ort zur Aufbewahrung wichtiger Dinge ganz einfach nachrüsten.

 

Unauffällige Verstecke wählen

Wichtige Papiere, Kamera, Laptop, Bargeld – je nachdem, was ihr alles diebstahlsicher verstauen wollt, ist nicht ausreichend Platz im (Reise-)Safe. Generell ist es sinnvoll, die Sachen nicht an einem einzigen Ort aufzubewahren. Was hilft, sind gute Verstecke.

Aber: Diebe kennen die typischen Verstecke für Wertsachen. Deswegen solltet ihr für euer Geld und andere wertvolle Dinge kein übliches Versteck nutzen. Dazu gehören etwa:

·         die Taschen in einem herkömmlichen Rucksack,

·         die Innentasche im Koffer,

·         Brustbeutel, die um den Hals getragen werden sowie

·         die Strandtasche.

Stattdessen könnt ihr eure Wertsachen in der Kleidung verstecken, beispielsweise in getragenen Socken. Oder aber ihr sucht euch andere, vollkommen unauffällige Gegenstände, in denen ihr eure Geldsachen diebstahlsicher verstauen könnt. Dabei gilt: Je alltäglicher und wertloser der Gegenstand erscheint, desto besser dient dieser als Versteck.

Gute Orte für Geld, Kreditkarten oder Schmuck sind:

·         Im Waschbeutel

·         zwischen Tampons oder Binden

·         im Erste-Hilfe-Set oder

·         in einer leeren Tube Sonnencreme oder Duschgel.

Weitere Tipps für eine sichere Aufbewahrung

Hier noch ein paar zusätzliche Tipps zur sicheren Aufbewahrung eurer Sachen:

Verteilt euer Geld

Bewahrt euer gesamtes Bargeld nie an nur einem Ort auf. Ihr solltet also weder alles in den Safe legen noch alles an euch tragen. Verteilt das Geld auf mehrere Stellen – auch an eurem Körper. Etwa in den Schuhen und in der Innentasche der Hose.

Generell ist es nicht klug, alle Wertsachen an einer Stelle zu verstecken. Besser ist es, sie auf mehrere Verstecke zu verteilen. Falls ein Langfinger ein Versteck findet, kann er wenigstens nicht alles stehlen.

Speichert Dokumente in einer Cloud ab

Ihr könnt eingescannte Dokumente auch digital in einer Cloud ablegen. So könnt ihr von überall aus darauf über das Internet zugreifen.

Speichert Fotos und Videos extern

Ihr macht auf Reisen gerne Fotos und Videos von euch, den Kindern und euren gemeinsamen Erlebnissen? Das sind schöne Erinnerungen an eure Reise. Umso wichtiger ist es, nicht nur Kamera und Laptop, sondern auch das Bildmaterial gut zu sichern.

Speichert eure Fotos und Videos in regelmäßigen Abständen auf einer externen Festplatte oder eine weitere SD-Karte ab. Diese sollte wiederum gut versteckt werden.

 

Hinterlegt die Sachen an der Rezeption

Erkundigt euch, ob ihr eure Wertsachen an der Rezeption des Campingplatzes abgeben könnt. Diesen Service bieten inzwischen die meisten Campingplatzbetreiber an.

 

Wie sicher sind die Maßnahmen?

Sicherheitsmaßnahmen wie der Reise-Safe halten gut vorbereitete Langfinger, die genügend Zeit und das richtige Werkzeug haben, nicht unbedingt auf. Für Gelegenheitsdiebe sind sie aber ein wirksames Hindernis.

Tatsächlich kommt es in den meisten Fällen nur deswegen zum Diebstahl, weil es zu einfach ist, an die Sachen heranzukommen. Etwa, weil sie offen herum liegen oder lediglich in einer Schublade verstaut werden.

Sobald ein Dieb Zeit dafür aufwenden muss, um danach zu suchen, eine Zahlenschloss-Kombination zu knacken oder sich mit Werkzeugen Zugang zu verschaffen, ist die Gefahr schon deutlich geringer.

23.08.2021

Bildnachweise:
Bild 1: stock.adobe.com © Peter Atkins #32647700
Bild 2: stock.adobe.com © Halfpoint
Bild 3: stock.adobe.com © Maridav #383211418
Bild 4: stock.adobe.com © RAM
Bild 5: stock.adobe.com © NATHAPHAT NAMPIX
Bild 6: stock.adobe.com © goodluz #287570157