Unverzichtbare Einrichtungsgegenstände im Homeoffice

-Anzeige-

Stempel gehören auch im digital ausgerichteten Homeoffice unbedingt zum Arbeitsequipment dazu.

Wenn sich das eigene Zuhause in ein Büro verwandelt, warum es dann nicht schick und ansprechend einrichten? Mit den richtigen Hilfsmitteln wird der Schreibtisch zu einem attraktiven Arbeitsplatz, der motiviert und bei Videokonferenzen eine Menge hermacht. Außerdem besteht endlich die Möglichkeit, den Arbeitsplatz gesundheitsfördernd einzurichten. Ade Rückenschmerzen, Nackensteife und verkrampfte Finger. Dieser Artikel stellt unverzichtbare Hilfsmittel vor, durch die das Homeoffice zur kreativen Ideenschmiede wird, in der das Arbeiten Freude bereitet.

Höhenverstellbare Schreibtische erfreuen den Rücken

 

Waschmaschinenlieferant, Umzugshelfer, Erzieher… Alles Berufe, bei denen klar ist, dass der Rücken belastet wird. Aber ein Job im Homeoffice? Allerdings können die meisten ein Lied davon singen, dass sich der Rücken nach acht Stunden am Schreibtisch oft mit unangenehmen Schmerzen meldet. Deswegen gehen immer mehr Unternehmen dazu über, ihren Angestellten höhenverstellbare Schreibtische zur Verfügung zu stellen. Diese können optimal an die eigene Körpergröße angepasst werden, sodass eine gesunde Körperhaltung möglich ist und der Rücken sich weniger beschwert.

 

Außerdem bieten höhenverstellbare Schreibtische die Möglichkeit, endlich einmal auf den Rat von Gesundheitsratgebern zu hören. Diese empfehlen meist, nach jeder Stunde ein paar Schritte durch das Büro zu gehen. Wenn das alle machen würden, entstünde aber ein heilloses Durcheinander und es bliebe eine Menge Arbeit liegen. An höhenverstellbaren Tischen ist es jedoch kein Problem, im Stehen zu arbeiten. Der Wechsel der Arbeitshaltung kommt dem Rücken zugute und fördert regelmäßige Bewegungen. So kommt es nicht dazu, dass Arbeitnehmer im Homeoffice für den Schutz vor dem Corona-Virus mit Rückenschmerzen bezahlen müssen.

 

Alle wichtigen Arbeitsutensilien griffbereit

 

Jeder hat sein eigenes System, was die Organisation der Arbeitsutensilien auf dem Schreibtisch angeht. Einige arbeiten mit Fächern, andere weisen jedem Tool einen konkreten Platz zu und wieder andere haben Freude am Suchen. Mit Fächern und Schubladen ist es möglich, etwas Farbe und Individualität ins Homeoffice zu bringen. Es gibt solche Fächer nämlich in ganz unterschiedlichen Designs. So passen sie sich an den Arbeitsbereich, den Teppich oder die Augen der Nutzer an und machen bei Videokonferenzen eine Menge her.

 

Das benötigte Arbeitsequipment hat sich durch den Umzug ins Homeoffice kaum gewandelt. Zwar werden viele Dokumente mittlerweile digital erstellt, gespeichert und versendet, trotzdem spielen hochwertige Stempel nach wie vor eine wichtige Rolle im Büro. Ordner und Hefter helfen bei der Büroorganisation und auch ein verlässlicher Tacker darf nicht fehlen. Ein Set an Kugelschreibern und Bleistiften in unterschiedlichen Farben und Stärken ist ebenso wichtig wie ausreichend Tinte für den Drucker.

Durch die richtige Beleuchtung werden die Augen geschont und man kann sich länger konzentrieren.

Da geht einem ein Licht auf

 

Viele empfinden natürliches Tageslicht als optimale Lichtquelle fürs Arbeiten. Nicht immer ist der Platz unmittelbar unter einem Fenster aber der optimale Ort für einen Schreibtisch. Wenn die Sonne blendet, leidet die Konzentration, Kopfschmerzen werden wahrscheinlicher und der Bildschirm ist nur noch schwer zu erkennen. Deswegen ist es für viele besser, einen Arbeitsplatz am anderen Ende des Zimmers zu suchen und mit unterschiedlichen Lampen und Lichtquellen zu arbeiten.

 

Deckenlampen sind praktisch. Sie sorgen dafür, dass der gesamte Schreibtisch ausgeleuchtet ist. Eine punktuelle Beleuchtung einzelner Bereiche ist damit aber nicht möglich. Deswegen schnell noch ein paar Löcher in die Wand gebohrt und eine oder mehrere Wandleuchten montiert. Deren beweglicher Hals sorgt dafür, dass für jeden einzelnen Punkt auf dem Schreibtisch genügend Licht zur Verfügung steht. So können Arbeitnehmer zu jeder Tages- und Nachtzeit tätig werden und haben immer den vollen Durchblick.

 

Ergonomische Mäuse schonen die Hand

 

Im Laufe eines Tages liegt die Hand unglaublich viel Zeit auf der Maus, warum es ihr also nicht so gemütlich wie möglich machen? Hierfür bietet es sich an, mit einer kabellosen, ergonomischen Maus zu arbeiten. Diese sorgt dafür, dass die Hand beim Arbeiten nicht in einer ungesunden Haltung verbleibt, sondern ganz entspannt bewegt werden kann. Auf diese Weise reduziert sich die Gefahr von Sehnenscheidenentzündungen und anderen Überlastungen der Hand. Bei der Auswahl sollten unterschiedliche Anbieter in den Blick genommen werden. Wer beispielsweise viele Bilder bearbeitet, braucht in der Regel eine andere Art von Maus als jemand, der Texte schreibt oder viel mit Zahlen arbeitet. Je besser die Maus auf die persönliche Tätigkeit zugeschnitten ist, desto effizienter und handschonender lässt sich damit arbeiten.

 

Hochwertige Mikrofone und Kameras

 

Sind Teammeetings nötig und förderlich oder unterbrechen sie den Arbeitsfluss und führen zu keinen nennenswerten Ergebnissen? An dieser Frage scheiden sich die Geister von jeher. Fest steht jedoch: Auch im digitalen Zeitalter gehören Teambesprechungen zum Arbeitsalltag dazu. Die meisten haben sich bereits daran gewöhnt, auf dem Bildschirm die Gesichter der Kollegen zu sehen, gemeinsam an Projekten zu arbeiten und sich regelmäßig zu fragen, wer von den Konferenzteilnehmern heute mal wieder keine Hose bei der Arbeit trägt.

 

Damit das alles reibungslos funktioniert, ist es wichtig, mit hochwertigen Kameras und Mikrofonen zu arbeiten. So ist sichergestellt, dass man die anderen gut sieht und von diesen gut gesehen wird. Kommunikationsschwierigkeiten und Arbeitsverzögerungen aufgrund von schlechter Tonqualität treten so ebenfalls nicht auf. Für einige genügt es, mit den im Laptop oder Bildschirm integrierten Kameras und Mikrofonen zu arbeiten, für andere ist es besser, externe Geräte zu verwenden.

 

Ein anschmiegsamer Bürostuhl

 

Ein Bürostuhl ist erst dann richtig gut, wenn er sich optimal an die individuelle Haltung und Rückenform der Nutzer anpasst. Wie bei den Computermäusen sollten Arbeitnehmer daher auch hier auf Ergonomie Wert legen. Außerdem ist es praktisch, wenn der Stuhl höhenverstellbar ist, da er so leicht an die höhenverstellbaren Schreibtische angepasst werden kann. Für eine größtmögliche Flexibilität und einen sinnvollen Bewegungsradius ist es ratsam, auf Modelle mit Rädern zu setzen. Nicht zuletzt spielt auch der Sitzkomfort eine große Rolle. Daher sollten immer Stühle mit einem angenehmen Polster zum Einsatz kommen, die gut zu reinigen sind.

 

Fazit

Der eigene Arbeitsplatz zu Hause sollte eine perfekte Kombination aus Gemütlichkeit und Funktionalität darstellen. Bei den Möbeln kommt es insbesondere auf Sitzkomfort und Ergonomie an. Außerdem sollte im Namen der Augengesundheit auf eine hochwertige Beleuchtung Wert gelegt werden. Es ist wichtig, die einzelnen Büroutensilien perfekt aufeinander abzustimmen, damit sie sich gegenseitig in ihrer Funktionsweise ergänzen und für ein angenehmes und produktives Arbeitsumfeld sorgen.

23.08.2021