Ehrenamt: So kannst Du bei uns in München ganz einfach Gutes tun!

Zum Tag des Ehrenamts stellen wir euch Organisationen in München vor, die jederzeit Helfer suchen.

Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Damit soll ehreanmtliches Engagement gewürdigt und gefördert werden. Der Tag wurde 1985 von den Vereinten Nationen (UN) beschlossen und fand 1986 erstmals international statt. Auch in München gibt es viele Organisationen, die auf die Hilfe und Mitarbeit von Ehrenamtlichen angewiesen sind. Wir stellen Euch hier drei davon vor: 

Freiwilligen-Agentur „Tatendrang“

Die Agentur „Tatendrang“ vermittelt ehrenamtliche Aufgaben via WhatsApp. Die einzige Voraussetzung, die ihr erfüllen müsst, ist ein erster Termin, damit die Agentur euch kennenlernt. Danach werdet ihr in die WhatsApp-Liste aufgenommen, die dann ein- bis zweimal die Woche aktualisiert wird und somit werden die Angebote der verschiedenen ehrenamtlichen Engagements direkt aufs Handy geschickt. Vor allem Senioren und behinderte Menschen brauchen eure Unterstützung. Wenn bei den Angeboten etwas dabei ist, bei dem ihr mitmachen möchtet, meldet ihr euch direkt bei dem jeweiligen Projekt – Zuverlässigkeit ist dabei das A und O. Wenn ihr keine Zeit mehr für ehrenamtliche Arbeit habt, sagt ihr einfach Bescheid um aus der WhatsApp-Liste raus genommen zu werden.

>>>HIER gibt's mehr Infos 

Lebenshilfe München

Bei dieser Institution könnt ihr in verschiedenen Bereichen behinderte Menschen helfen und unterstützen. Von Freizeit-Aktionen, wie Stadtführungen oder Schwimmbadbesuchen bis hin zu Disco-Abenden ist alles dabei. Außerdem gibt es verschiedene Clubs, wie Sport- oder Jugendclubs die einmal pro Woche angeboten werden, auch hier kann man helfen. Wer lieber längere Projekte mag, kann auch bei den verschiedenen Reisen unterstützen. Hier freut man sich über jede Stunde, die ihr als Ehrenamtliche investiert. Der erste Schritt ist die Anmeldung als Ehrenamtlicher bei der Lebenshilfe, genauer gesagt bei der Abteilung „Offene Behinderten-Arbeit“ (OBA), in verschiedenen Info-Abenden werden die Projekte dann genauer vorgestellt und man kannsich verbindlich anmelden.

Mehr Infos gibt's >>>HIER 

Tierheim München

Diese ehrenamtliche Arbeit ist perfekt für alle Tierliebhaber. Hier könnt ihr euch einen Hund aus dem Tierheim München „ausleihen“, um mit ihm Gassi zu gehen. Um dabei zu sein, müsst ihr euch allerdings zum Kurs am 16. Dezember im Vorfeld anmelden – da werden euch die wichtigsten Regeln erklärt. Gassi könnt ihr an jedem Vormittag um 9, 10 oder 11 Uhr gehen. Die Pfleger teilen euch dann den passenden Hund zu, mit dem ihr so lange ihr wollt, spazieren gehen könnt. Neben den Hunden gibt es allerdings noch viele andere Tiere, die sich über eure Unterstützung freuen. Beispielsweise könnt ihr Katzen streicheln und mit ihnen spielen oder ihr könnt bei Kaninchen und Co. verschiedene Putzarbeiten erledigen.

Mehr Infos findet ihr >>>HIER

Münchner Sportjugend

Bei der Münchner Sportjugend des Bayerischen Landessportverbands kann man sich im sogenannten Juniorteam ehrenamtlich engagieren. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die im Sportverein aktiv sind. bei diesen Zusatzangeboten könnt ihr an Festivals, bei Wochenfreizeiten im Hochseilgarten oder beim Floßbauen mitwirken. Außerdem könnt ihr an einer Jugendfreizeit in Ungarn teilnehmen. Dabei würdet ihr sowohl bei der Vorbereitung, als auch bei der Umsetzung vor Ort mithelfen. Außerdem könnt ihr eigene Aktionen organisieren. Einzige Voraussetzung: Ihr müsst zwischen 14 und 23 Jahre alt sein. 

Mehr Infos findet ihr >>>HIER

Gute Tat - Engel für einen Tag

Die Organisation „Gute Tat“ sucht für die verschiedensten Projekte freiwillige engagierte Helfer, die helfen, wo sie können. Egal ob ihr eine Woche, einen Tag oder sogar nur eine Stunde Zeit habt – es gibt immer was zu tun. Die Projekte variieren zwischen Kinderbetreuung, Spiele-Nachmittag für Senioren, Aushilfe im Garten oder Unterstützung einer Flüchtlingsfamilie. Wie ihr eure Zeit dabei einteilt, bleibt euch überlassen - dadurch kann die Organisation besonders schnell und effektiv helfen. Für Neulinge gibt es Informationsabende oder ihr habt die Möglichkeit gleich einen persönlichen Termin zu vereinbaren um „Gute Tat“ besser zu verstehen und auch „Heute ein Engel“ zu werden. 

>>>HIER gibt's mehr Informationen.

BreakOut

Die Organisation „BreakOut“ besteht eigentlich aus zwei Bereichen. Einerseits gibt’s es da den großen Spendenmarathon um die ganze Welt. Dabei müsst ihr ganz ohne Geld reisen, so weit ihr könnt. Unterwegs müsst ihr geld sammeln, durch Sponsoren oder Challenges. Das wird am Schluss an eine Organisation gespendet.
Der zweite Teil von „BreakOut“ ist die Organisation dieses Events. Dazu könnt ihr euch das ganze Jahr über bei BreakOut e.V. anmelden. Dann werdet ihr in verschiedene Teams eingeteilt – von Marketing oder IT bis hin zu Presse oder auch Finanzen. Sobald ihr Mitglied seid, könnt ihr dann ganz frei über eure Zeit verfügen. Die wichtigsten Voraussetzungen: Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.
Bei „BeakOut“ wird die freie Entfaltungsmöglichkeit gefördert. Ihr könnt eigene Entscheidungen treffen und eure Ideen einbringen, um gemeinsam ein großes Event auf die Beine zu stellen. Wenn ihr lieber mal Tagesweise aushelfen wollt, ohne in einem speziellen Team zu sein, seid ihr trotzdem richtig. Denn die Organisation braucht immer Leute, die beispielsweise Flyer verteilen und vor allem in der heißen Phase mal mit anpacken. 

Mehr Infos findet ihr >>>HIER

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenverbund e.V.

Hilfe, die den Alltag erleichtert, das ist hier gefragt – und diese Hilfe könnt ihr ganz leicht bieten. Blinde werden zu Kultur- oder Sport-Veranstaltungen begleitet oder die Ehrenamtlichen unterstützen sie bei alltäglichen Dingen wie Einkäufen oder mit dem Vorlesen der Post. Außerdem könnt ihr bei sportlichen Veranstaltungen mitmachen, beispielsweise als Pilot beim Tandemfahren oder als Schiedsrichter bei verschiedenen Spielen. Vorab gibt es Schulungen zum Umgang mit sehbehinderten und blinden Menschen. 

Mehr Informationen findet ihr >>>HIER

Arbeiterwohlfahrt München (AWO)

Die Einsatzmöglichkeiten bei der AWO sind breit gefächert. Je nach Zeit und Qualifikationen gibt es für jeden das passende Ehrenamt – sei es Vorlesen in einer Kindertagesstätte, Nachhilfe, Unterstützung in einer Flüchtlingsunterkunft oder die Arbeit in einem Seniorenheim. In den Ortsvereinen der Münchner AWO könnt ihr euch direkt engagieren. Dazu gehört Freizeitgestaltung durch Ausflüge, kulturelle Veranstaltungen oder gemeinsame Feiern aber auch die Nachbarschaftshilfe, die auf gegenseitiger Aufmerksamkeit und Solidarität aufbaut. Zusätzlich bietet die AWO kostenlose Informations- und Schulungsangebote an, um sich weiterzubilden. Gerne könnt ihr auch eigene Ideen und Anregungen einbringen, um der Arbeit neue Impulse zu geben.

>>>Hier gibt es mehr Infos