Straffe und schöne Haut: Das können Sie dafür tun!

ANZEIGE

So strahlend hübsch und gesund auszusehen, dass man dafür sogar Komplimente bekommt – wer wünscht sich das nicht? Und dazu gehört für die meisten neben einer sportlich-fitten Figur und glänzendem Haar ganz klar ein möglichst frisches Erscheinungsbild der Haut. Nicht umsonst heißt es im Volksmund, diese sei „der Spiegel der Seele“ – tatsächlich lässt kein anderes Organ so schnell und treffsicher auf unser körperliches Befinden schließen. Umso wichtiger also, sich auch mit entsprechendem Einsatz um eine schöne Haut zu bemühen. Möglichst jugendlich frisch soll sie aussehen, am besten faltenfrei und mit einem leichten Teint. Dafür unternehmen vor allem Frauen so einiges und unterziehen sich vermehrt kostspieligen Beautybehandlungen bis hin zu operativen Eingriffen. 

Dabei können Sie selbst aktiv viel dafür tun. Straffe Haut lässt sich nämlich vor allem unterstützen, indem Sie auf Ihre Ernährung und Lebensweise achten, lichtbedingte Hautalterung vermeiden und noch einige weitere Tipps beachten.

Frischekur von innen heraus

Ein Großteil der Menschen versucht mit äußerlicher Anwendung per Creme und Tiegel etwas für die Elastizität und Spannkraft der eigenen Haut zu tun. Das ist an sich nicht verkehrt, viele gute Inhaltsstoffe können so direkt in die Zellen eindringen und dort ihre Wirkung entfalten. Dennoch passiert der wichtigere Teil im Inneren des Körpers, denn Ihre Haut kann nur dann gesunde Zellen produzieren, die Sie zuverlässig vor schädlichen Einflüssen schützen, wenn sie dafür alle wichtigen Baustoffe bekommt. Daher ist ganz entscheidend, welche Belastungen Ihr Körper erfährt. Neben fettreichem Essen machen sich beispielsweise auch stetiger Nikotin- oder Alkoholkonsum sowie Umweltgifte schnell negativ im Hautbild bemerkbar. 

Glatter Haut liegt ein gut funktionierendes Bindegewebe zugrunde. Um dieses elastisch zu halten, braucht es gewisse Nährstoffe wie beispielsweise Vitamine, aber auch genügend Flüssigkeit sowie Regenerationszeit. Somit gilt wie für viele andere positive Gesundheitseffekte auch, dass Sie sich etwas Gutes tun, wenn Sie viel Wasser trinken und sich ausreichend Schlaf gönnen. 

Weiterhin wird die Haut umso mehr gestrafft, je stärker die darunterliegenden Muskelpartien sind. Mit sportlichem Training sorgen Sie dafür, Ihre Haut vor allem an Problemzonen wie den Oberarmen von innen heraus systematisch aufzupolstern und ihr damit ein viel gesünderes Aussehen zu verleihen. 

Welche Lebensmittel fördern das Bindegewebe? 

Bindegewebe baut sich hauptsächlich aus Elastin und kollagenen Fasern auf, welche ihrerseits unter anderem mithilfe von Vitamin C gebildet werden, das unverzichtbar für die Zellerneuerung ist. Aber auch Vitamin B3 und Proteine unterstützen Ihre Hautstruktur. Daher sollten Sie genau auf die Auswahl Ihrer Lebensmittel achten. Lachs ist unschlagbar, wenn es um die Konzentration an Omega-3-Fettsäuren geht, die ebenfalls am Kollagen mitarbeiten und auch Eier sind hierfür eine gute Wahl. 

Bei den Gemüsearten machen rote Paprika und Brokkoli das Rennen. Doch auch alle anderen Sorten mit hohem Vitamin C-Gehalt sind empfehlenswert, so beispielsweise Rosenkohl, Grünkohl oder Chilischoten. Am Obststand sollten Sie zu schwarzer Johannisbeere und Guave greifen. Außerdem gehören Haferflocken, Leinsamen und Hülsenfrüchte auf Ihren Speiseplan. Für die Entgiftung der Hautzellen eignen sich Avocados, während Grapefruits die Blutzirkulation anregen und den Teint somit rosiger machen.

Wie helfen Sport und die richtige Pflege?

Cellulite oder Falten allgemein wirken Sie effektvoll entgegen, indem Sie die kontinuierlich Ihre Muskeln trainieren. Das geht auf der Stirn und um den Mund herum prima mit Gesichtsyoga. Für den restlichen Körper ist Kraftsport ideal, als aktives Mitglied im Fitnessstudio können Sie einen großen Unterschied erreichen. Ausdauersportarten wie Laufen oder Radfahren ergänzen dies durch Bewegung an der frischen Luft.

Was die Pflege betrifft, so kurbeln Sie mit Wechselduschen die Durchblutung an und halten mit sanften Massagen die Haut dehnbar. Pflegeprodukte mit Vitamin A oder E, Hyaluronsäure, Harnstoff oder Retinol helfen von außen nach. Unverzichtbar ist in jedem Fall guter Sonnenschutz, egal ob am Strand oder im Schnee.

13.01.2022