Sportlich aktiv in München und der Umgebung

-Anzeige-

Die bayrische Landeshauptstadt München und das nähere Umland bieten vielfältige Betätigungsmöglichkeiten für sportlich Aktive. Dabei kann die Region vor allem durch seinen Abwechslungsreichtum punkten. So findet sich für jeden die passende sportliche Beschäftigung.

 

Wassersport für jeden – die Möglichkeiten in München und dem Umland

Auch wenn Bayern weit weg vom Meer liegt, bietet das Bundesland zahlreiche Möglichkeiten für den aktiven Wassersport.

Zu den Angeboten im Bereich des Wassersports in München gehören beispielsweise Kanufahrten, Wildwasserrafting oder sogar das Wellenreiten. Die Eisbachwelle im Englischen Garten bietet ideale Bedingungen für Surfer und Wellenreiter.

Ein beliebtes Wassersportziel ist der Starnberger See südlich von München. Hier können Freunde des nassen Elements mit dem Kanu unterwegs sein, das Segeln lernen oder auch dem Windsurfen nachgehen.

Urig geht es beim Wildwasserrafting zu. Die Iller und auch die Isar bieten im Bereich der Oberläufe wilde und unberührte Naturlandschaften. Je nach Flussabschnitt eignen sich diese Strecken für Familien oder Abenteuerlustige mit Erfahrung im Bereich der Rafting-Touren.

 

Wanderung durch Bayern – der Klassiker unter den Outdoor-Aktivitäten


Bayern ist bekannt für seine ursprüngliche Natur und seine tiefen Wälder. Somit liegen Wanderungen als sportliche Betätigung nahe. Dank der zahlreichen Wandermöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden findet sich für jeden die passende Strecke.

Beliebt als Tagesausflug am Wochenende ist eine Wanderung zu einer Berghütte. Diese finden sich teilweise schon im direkten Umland von München, wie etwa die Albert-Link-Hütte. Sie liegt in den Schlierseer Bergen und bietet auch für Kinder zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Hütte liegt auf einer Höhe von 1053 Metern und ist auch Teil einer dreitägigen Wanderroute, der sogenannten „Drei-Seen-Tour“. Viele dieser Berghütten, wie auch die Albert-Link-Hütte, sind ganzjährig geöffnet und bewirten Wanderer.

 

Canyoning – spannende Alternative zu Wanderungen


Wem eine Wanderung zu altmodisch und langweilig ist, der findet im Canyoning eine interessante, sportliche Herausforderung. Das Canyoning ist eine Erlebnissportart und hat sich seit den 1990er Jahren von Südeuropa aus verbreitet.

Inzwischen gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten für das Canyoning in Süddeutschland. Gerade im Sommer ist dieser Sport eine erfrischende Abwechslung, da immer wieder ein Ausflug in das kühle Nass der Gebirgsbäche ansteht.

Das Allgäu in der Region um Sonthofen bietet zahlreiche Canyons, die für die Ausübung dieser Trendsportart geeignet sind. Es haben sich inzwischen Anbieter und professionelle Führer etabliert, die auch Neulinge im Canyoning die Faszination des Sports näherbringen. Das Allgäu eignet sich besonders auch für Anfänger, da leichte Strecken vorhanden sind und die Gegend von München aus schnell erreichbar ist.

 

Die Umgebung von München und Bayern mit dem Fahrrad entdecken


Mit einem Fahrrad lässt sich die Weite Bayern sehr gut erkunden. Dazu passend gibt es viele gut ausgebaute Radwege, die durch das ganze Bundesland führen. Auch hier gibt es wieder für jeden den richtigen Schwierigkeitsgrad. Tagestouren entlang der Iller ohne schwere Steigungen gehören ebenso zu den Radtouren durch Bayern wie mehrtägige Fahrten durch bergiges Gelände.

So gehört der Bodensee-Königssee-Radweg zu den längeren Strecken. Auf knapp 420 Kilometern führt der Radweg durch neun Regionen und bietet viel Abwechslung. So lernen Teilnehmer auf dieser Fahrradtour Bayern in allen Facetten kennen. Vor Antritt einer solchen längeren Tour ist es sinnvoll, sich über das aktuelle Wetter in der Region München zu informieren und die Ausrüstung entsprechend zu wählen.

08.09.2021