Die neuen Funktionen bei Whatsapp im Überblick

Der Messenger Dienst bringt fortlaufend neue Funktionen raus - Wir haben den aktuellen Überblick!

Updates: Nachrichten in der Warteschlange, Fotobegrenzung aufgehoben, Medien eines Chats separat löschen etc.

Emojis suchen - WhatsApp hat angekündigt eine "Emoji-Suchfunktion" in den Chat einzubinden, sodass es euch leichter fällt, aus dem großen Pool von Emojis schnell genau das zu finden, was ihr gerade braucht. Diese Funktion ist allerdings zunächst nur für Android verfügbar - soll aber auch noch für iOS kommen. Wenn ihr in eurem Chatfenster auf die Emojis geht, könnt ihr unten links in der Ecke eine kleine Lupe entdecken. Dort klickt ihr dann drauf - ein Suchfeld erscheint und ihr könnt einfach der Emotion oder dem Emoji suchen, was ihr gerade benötigt.

Bildbearbeitungsfunktion - Wenn ihr ein Bild aus eurer Galerie ausgewählt habt oder gerade frisch ein Foto geschossen habt und dieses dann versenden wollt, habt ihr jetzt die Möglichkeit das Bild vorher zu bearbeiten. Wählt einfach ein Foto aus - sobald ihr es dann im Chat versenden wollt, erscheinen am oberen Displayrand Bearbeitungs-Tools. Mit denen könnt ihr dann Emojis auf euer Bild "kleben" oder etwas darauf schreiben oder auch einfach freihändig etwas malen. Danach könnt ihr es dann ganz normal versenden.

Zitatfunktion - Wenn ihr beispielsweise in einem Gruppenchat auf eine Nachricht antworten wollt, die schon etwas länger her ist, dann könnt ihr diese jetzt zitieren. Bei iOS wischt ihr die betreffende Nachricht einfach nach rechts - unten erscheint dann ein Schreibfeld mit der zitierten Nachricht. Dort könnr ihr dann eure Antwort eintippen. Wenn ihr ein Android-Smartphone besitzt, drückt ihr etwas länger auf die betreffende Nachricht. Am oberen Bildschirmrand erscheint dann ein "Antworten-Pfeil" (Pfeil nach rechts) - auf diesen klickt ihr. Danach kommt ihr zur Chatauswahl - hier wählt ihr dann den selben Chat aus, aus dem ihr die Nachricht zitieren möchtet - danach einfach eure Antworten eintippen.

Album-Funktion - Wenn ihr mehrere Bilder aufeinmal versendet, werden diese jetzt in einem Album zusammengefasst, sodass ihr einen besseren Überblick über alle Bilder habt. Klickt ihr dann auf ein Bild, wird dieses dann einzeln angezeigt und ihr könnt nach links und rechts wischen, um ganz normal die anderen Bilder anzusehen. Diese Funktion ist derzeit nur für iOS verfügbar, wird aber früher oder später auch für Android kommen.

Nachrichten in der Warteschlange - Die Update Version 2.17.1 ermöglicht es jetzt auch iPhone Nutzern, dass sie Nachrichten senden können, auch wenn sie gerade in einem Funkloch stecken. Das war bisher nicht möglich, der Sendebutton war ausgegraut und man musste warten. Bei Android Nutzern ist diese Funktion schon länger aktiv.
Die Texte werden jetzt bei mangelndem Signal zwischengespeichert. Die Nutzer sehen ein Uhrrensymbol, das einem sagt, die Nachricht wartet darauf, verschickt zu werden. Nach erfolgreichem Versand erscheinen dann die beiden bekannten Häkchen.

Fotobegrenzung aufgehoben - Ab jetzt können bis zu 30 Fotos und Videos auf einmal verschickt werden. Bisher waren maximal 10 Fotos auf einmal möglich. Wer zum Beispiel eine Foto-Serie von einer Party an eine Gruppe schicken will, kann das nun in einem Aufwasch erledigen. 

Medien eines Chats separat löschen - Für jeden Chat können nun die enthaltenen Medien aufgelistet und separat gelöscht werden. Wer etwa in einer Freunde-Gruppe nur Blödsinns-Videos bekommt, die unnötigen Speicherplatz löschen, kann die Clips gezielt alle auf einmal entfernen. Die Option findet sich in den Einstellungen unter "Daten- und Speichernutzung", "Speichernutzung". Klickt man auf "Chat-Verlauf leeren" kann man für jede einzelne Medienart festlegen, ob diese gelöscht werden soll.

Die Status Funktion

Die Status-Updates sind seit 24. Februar für alle Android und iOS User verfügbar. Mit der Story Status Funktion kann man von nun an Freunde und Familie mit Fotos und Videos wissen lassen, was man gerade so macht. Die bislang in den Einstellungen versteckte Statusfunktion wandert mit der neuen Funktion als neuer "Status"-Knopf nun in die Bedienleiste der App. 

Fotos können über die WhatsApp-Kamerafunktion mit Emojis, Texten oder Zeichnungen ergänzt werden. In den Datenschutz Einstellungen kann man bestimmen, für wen der Status sichtbar sein soll. Die Einträge verschwinden nach 24 Stunden automatisch. Mit der neuen Funktion macht WhatsApp also Snapchat kräftig Konkurrenz.

Zunächst war die alte Text Status Funktion nicht mehr verfügbar, wurde aber auf vielerlei Anfragen wieder zurückgeholt. Jetzt ist beides vergüfbar. Allerdings sieht man die “alte” Status-Anzeige wohl nur noch dann, wenn man einen neuen Chat erstellt und dadurch die Kontakte aufruft.

Videoanrufe

Wenn man nicht nur telefonieren will, sondern den anderen auch noch sehen möchte, kann man jetzt die schöne Videoanruf Funktion nutzen. 

Der Datenbedarf eines Videoaufrufs schwankt je nach Verbindungsqualität, er liegt bei etwa 5 Megabyte pro Minute.

>> mehr Infos: so funktioniert der Videochat <<

WhatsApp Trick: Dateitransfer an sich selbst

Der ein oder andere stand vielleicht schon mal vor dem Problem - vor allem in Verbindung mit der Nutzung von WhatsApp Web: Man möchte sich eine Handydatei schnell per WhatsApp schicken, damit man sie gleich auf dem Rechner oder umgekehrt auf dem Smartphone parat hat.

Um sich z.B. Fotos vom Rechner aufs Handy zu schicken, kann man WhatsApp Web nutzen und sich Dateien an seine eigene Nummer schicken. Öffnet man dann Whatsapp übers Smartphone, hat man die Dateien drauf. Umgekehrt funktioniert es leider nicht so einfach - denn WhatsApp lädt die Datei vom Handy bei der selben Nummer (also die eigene) nicht in WhatsApp Web. Hierfür gibts aber auch einen Trick: Man erstellt einen Gruppenchat (kurz einem Freund Bescheid geben, denn zunächst muss eine weitere Person dabei sein, um einen Gruppenchat zu erstellen). Nach dem Erstellen kann der Freund wieder entfernt werden und nur noch man selber ist im Gruppenchat. Man kann sich nun beliebig Dateien von Phone zu PC oder umgekehrt schicken.

GIFs mit Whatsapp verschicken

Seit der Version 2.16.15 hat Whatsapp die GIF Funktion freigeschaltet. Hiermit lassen sich Videos vom Smartphone in GIF umwandeln und verschicken oder auch bereits vorhandene GIFs versenden.

Bildbearbeitung - WhatsApp Fotoeditor

WhatsApp hat sich die Bildbearbeitungsfunktionen bei Snapchat abgeschaut. Die Nutzer können damit ein beliebiges Bild vor dem Versenden mit Notizen versehen, mit dem Finger "bemalen" oder mit Emoticons "bekleben". Das ist etwa dann nützlich, wenn ein Detail markiert werden soll. 

>> mehr Infos: wie der WhatsApp Fotoeditor funktioniert <<

WhatsApp Web

Den WhatsApp Messenger vom PC aus bedienen, schnell tippen und Daten vom Rechner via WhatsApp an Freunde schicken! Das ermöglicht die Funktion WhatsApp Web. Unbedingt ausprobieren, ein sehr hiflreiches Tool vor allem auch für (Arbeits)Gruppen, die sich über WhatsApp Gruppen organisieren.

>> mehr Infos: so aktivierst du WhatsApp Web <<

Diese Funktionen sind im Test

Die Edit Funktion - dieses Tool ist eine langersehnte Funktion. Schnell mal zu früh auf den Senden Button gekommen, obwohl die Message noch nicht raus sollte? Mit dieser Edit Funktion wird man verschickte Nachrichten wieder zurückholen können!

Wann Whatsapp diese Funktion in der finalen Version unterbringt, ist aber leider noch nicht bekannt. Die Edit Funktion ist bisher in der iOS Beta Version aufgetaucht. Wir gehen davon aus, dass die finale Einbettung dieses Tools nicht mehr lange dauern wird.

Standort Ortung für Freunde "Live Locations" - Diese Funktion soll es nur im Gruppenchat geben. Die Nutzer können dann sehen, wo sich ihre Freunde gerade aufhalten. Die Funktion muss vom Nutzer freigegeben bzw. aktiviert werden. In den Einstellungen kann zudem festgelegt werden, über welchen Zeitraum der Standort mitgeteilt und aktualisiert wird – jede Minute, alle zwei oder alle fünf Minuten. 

Diese neue Funktion könnte vor allem bei einem Treffen hilfreich sein, dass per WhatsApp-Gruppe ausgemacht wurde. Haben alle die Funktion freigeschaltet, lässt sich in WhatsApp sehen, ob ein verspäteter Freund bereits in der Nähe ist. Auch auf einem weitläufigen Festivalgelände kann sich das Tracking als praktisch erweisen, um Freunde zu treffen.

WhatsApp und das Thema Sicherheit

Wir haben alle wichtigen Infos rund um die Sicherheit zusammengefasst. Alles, was du zur Zwei-Faktor-Authentifizierung, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Datenlöschung wissen musst, findest du im weiterführenden Artikel.

>> mehr Infos: WhatsApp und Sicherheit <<