Dinge die ihr über Wespen sicher noch nicht wusstet

Hier geht's zu den Fakten:

Endlich Sommer! Doch das bedeutet leider auch, dass die Zeit der Wespen wieder los geht! Dann sieht man in der Stadt plötzlich wildfremde Menschen ein verrücktes Tänzchen aufführen, oder man hört einen erschreckenden Schrei. Doch was wissen wir genau über diese Tiere? Habt ihr gewusst, dass Wespen uns am liebsten ins Gesicht stechen? Und das nur, weil wir dort mit am empfindlichsten sind?  Mehr solcher spannender Fakten haben wir hier für euch:

1. Biene Maya müsste eigentlich Wespe Maja heißen

 

 

Wenn ihr mal genauer hinseht, dann ist die Biene Maja gar nicht mehr so niedlich. Eigentlich ist sie nämlich eine Wespe - zumindest farblich. Wespen haben nämlich einen gelb-schwarze Körper, während Bienen eigentlich bräunlich gefärbt sind.

2. Es gibt wirklich Monsterwespen

 

Dieser Fakt ist wirklich eher gruselig...denn vor einigen Jahren wurde in Indonesien eine Riesenwespe entdeckt. Bei dieser Art wird das Männchen bis zu sechs Zentimeter lang! Das bedeutet sie ist fünfmal (!!!) größer als unsere "Alltags-Wespe". Damit würde so ein Männchen quer auf ein Smartphone passen. 

3. Wespen, Bomben und Drogen passen wunderbar zusammen

 

 

Besser noch als Spürhunde! Eine abgerichtete Wespe könnte Sprengstoff und Drogen besser aufspüren als unsere Helfer auf vier Pfoten. Wer hätte das gedacht?

 

4. Wespen sind die absoluten Meister der Emanzipation

 

 

Die einzige Aufgabe einer männlichen Wespe ist es, ihre Königin zu begatten. Sobald das erledigt ist, sterben sie. Widerstand zwecklos. Auch wenn sie immer wieder mit ihren Hinterteilen Angriffsbewegungen machen - stechen können sie nicht.

 

5. Wespen sind quasi unsterblich

Auch tote Wespen können noch stechen. Solange die Leichenstarre noch nicht eingetreten ist, können Berührungen Nervenreflexe auslösen, die das letzte Gift aus dem Stachel pressen. Also, Finger weg von regungslosen Wespen!

6. Nur die Wespenkönigin überlebt den Winter

 

Dieser Fakt ist eher tragisch: Auch Wespen leben in sogenannten Staaten mit einer Königin als Oberhaupt. In solchen Staaten hat eine Wespenkönigin bis zu 7.000 Untertanen. Am Ende des Winters ist die amtierende Königin die einzige Überlebende. Alle anderen Wespen sterben. Insgesamt leben die meisten Wespen übrigens nur vier bis sechs Wochen.

7. Auch Wespen machen Honig

 

Es gibt eine Wespenart die vegetarisch leben: Die Honigwespe. Sie ernährt sich von Pollen und Nektar wie die Bienen auch. Von diesen Honigwespen gibt es 210 Arten, doch bei uns in Deutschland lebt nur eine einzige Art : die Celonites abbreviatus.

 

8. Wespen sind Geier in schwarz-gelb

 

 

Wie auch Geier sind Wespen Aasfresser. Die meisten Arten füttern ihren Nachwuchs mit Fleisch - bevorzugt Insekten. Das ist auch ein Grund, warum sich Wespenstiche oft entzünden. Denn bei einem Stich werden Keime übertragen. Um den eigenen Energiebedarf zu decken, setzen Wespen aber auch auf Süßkram: Kuchen, Eis und Erfrischungsgetränke wie Cola oder Apfelsaftschorle locken sie an.