Ein verlorener Ehering auf Hawaii und eine Hochzeit, von der niemand wusste

Ein Mann verliert am Ende der Welt seinen Ehering - am Strand, vom Wasser verschluckt, eigentlich für immer verloren. Diese unglaubliche Geschichte erzählt, wie der Vierkirchner das Schmückstück zufällig - dem Internet sei Dank - wieder bekommen hat!

Renate und Emeran aus Vierkirchen verbingen vier Wochen auf den Trauminseln von Hawaii, inklusive romantischer Hochzeit am Strand. Kurz vor Ende der Reise geht das Ehepaar auf der Insel O´ahu schnorcheln. Da passiert es!

Emeran verliert seinen Ehering mit der Namensgravur seiner Frau. Doch anstatt Trübsal zu blasen, kauft er gemeinsam mit seiner Frau einfach zwei neue Ringe.

Mitten in der Nacht vibriert Renates Handy und sie staunt nicht schlecht. Ihre Patentochter aus München hat ein hundertfach geteiltes Posting auf Facebook entdeckt und ihr geschrieben. Ein anderes Paar, das auf Hawaii lebt, hat offenbar einen Ring mit ihrem eingravierten Namen gefunden. "Das ist nicht Eurer, oder?", schreibt das Patenkind zum Foto des Aufrufs. Doch! Und das eigentlich Lustige an der Geschichte: Bis dahin wusste auch niemand, dass Renate und Emeran geheiratet haben. Das haben sie nämlich still und heimlich auf Hawaii gemacht.

Gleich am nächsten Tag vereinbaren die beiden Paare ein Treffen und Emeran bekommt seinen Ring zurück. Der lag übrigens schon fast komplett vom Sand verdeckt am Meeresboden und wurde nur durch Zufall entdeckt. Wieder zurück in Vierkirchen müssen Renate und Emeran nicht nur ihre verrückte Geschichte erzählen, sondern auch die verschwiegene Hochzeit erklären.